„Weltklasse!“ – Uwe Kekeritz unterstützt Kampagne zum Recht auf Bildung.


02.05.2016
Am Dienstag, den 26. April besuchte Uwe Kekeritz die Aktion Weltklasse von Oxfam und UNICEF.

Drei Berliner Schulklassen, in denen Kinder mit und ohne Fluchthintergrund zusammen erfolgreich lernen, machten in einem mobilen Klassenzimmer vor dem Brandenburger Torauf das wichtige Thema Bildung aufmerksam.Zum Thema „Weltklasse! Zuflucht Bildung“, stellten die Schülerinnen und Schüler die Bildungssituation für Flüchtlinge – weltweit und in Deutschland, dar.  Im Mittelpunkt stand die Forderung die UN-Kinderrechtskonvention konsequent umzusetzen und Flüchtlingskinder spätestens nach 3 Monaten nach der Einreise den Schulbesuch zu ermöglichen.
Uwe Kekeritz zeigte sich von der Aktion begeistert: „Die Schüler zeigen wie wichtig es ist Geflüchteten die Möglichkeit zu geben in die Schule zu gehen. Ohne Bildungsangebote kann Integration nicht funktionieren. Es braucht daher rasch ausreichend Mittel um Lehrer auszubilden und einzustellen. Vor allem braucht es aber ein klares Bekenntnis und den politischen Willen zur Integrationder Geflüchteten.“
Die Grüne Bundestagsfraktion hatte in ihrem Antrag Integration ist gelebte Demokratie und stärkt den sozialen Zusammenhalt die notwendigen Schritte für eine gelingende Integration eingefordert.

Das Recht auf Bildung für alle weltweit zu verwirklichen, damit lässt sich die Kernforderung der Globalen Bildungskampagne zusammenfassen, einem Zusammenschluss verschiedener Organisationen, darunter UNICEF, Oxfam und Save the Children e.V. Laut der UN geht mehr als die Hälfte der Flüchtlingskinder in den Nachbarländern Syriens nicht zur Schule. Weltweit haben 80 Millionen Kinder keinen Zugang zu Bildungsangeboten. Obwohl Bildung das wichtigste Mittel zur Verhinderung einer sogenannten „Verlorenen Generation“ ist, wurden in den letzten 10 Jahren nur zwei Prozent der humanitären Hilfe für Bildung verwendet.