Termindetails

15.03.2021 - 15.03.2021 von 19.30-20.30 Uhr
„Ein Lieferkettengesetz mit Biss! In Deutschland und der EU“ mit Anna Cavazzini, MdEP

Die Debatte über ein Lieferkettengesetz hat in den vergangenen Monaten an Fahrt aufgenommen. Die Bundesregierung hat nach jahrelanger Verweigerungshaltung nun ein „Lieferkettengesetz light“ auf den Weg gebracht.

Auf europäischer Ebene treibt Justizkommissar Reynders ambitioniertere Regelungen voran, um die Ausbeutung von Mensch und Umwelt in globalen Lieferketten einzudämmen. Auch das Europaparlament fordert mit deutlicher Mehrheit einen ambitionierten Vorschlagsentwurf, der deutlich weitergeht als das Vorhaben der deutschen Bundesregierung.

Denn längst ist klar: Die Menschenrechtsverletzungen und die Umweltzerstörung, die überall auf der Welt in Minen und Textilfabriken, auf Plantagen oder Fischerbooten stattfinden müssen ein Ende haben. Verbraucher*innen, Zivilgesellschaft und auch immer mehr Unternehmen fordern von der Politik völlig zu recht klare Rahmenbedingungen für die globale Wirtschaft.

Was ist der genaue Stand der Initiativen für ein deutsches und für ein europäisches Lieferkettengesetz? Wie kann sichergestellt werden, dass ein solches Gesetz Wirkung zeigt? Und was sind die Grünen Vorstellungen für eine wirksame Gesetzgebung?

Über diese und andere Fragen diskutieren Uwe Kekeritz, entwicklungspolitischer Sprecher der grünen Bundestagsfraktion und Anna Cavazzini Vorsitzende des Ausschusses für Binnenmarkt und Verbraucherschutz des Europäischen Parlaments. Moderation: Barbara Fuchs, wirtschaftspolitische Sprecherin und Mittelstandsbeauftragte der grünen Fraktion im Bayerischen Landtag.

Ort: online auf YouTube
zurück zur Übersicht