Reden in Berlin

18.09.2020

Rede: Entwicklung und internationale Zusammenarbeit

Eine wesentliche Konsequenz aus der Agenda 2030 müsste eine Neuausrichtung der Entwicklungspolitik sein. Wenn wir wirklich eine positive Entwicklung wollen, dann brauchen wir eine Kehrtwende in der Handels-, Finanz- und Steuerpolitik, in der Agrarpolitik, in der Wirtschaftspolitik, dann brauchen wir eine andere Rohstoffpolitik. Wir brauchen aber gerade in Deutschland auch eine andere Klimapolitik.

weiter
18.09.2020

Rede: Entwicklung und internationale Zusammenarbeit

Eine wesentliche Konsequenz aus der Agenda 2030 müsste eine Neuausrichtung der Entwicklungspolitik sein. Wenn wir wirklich eine positive Entwicklung wollen, dann brauchen wir eine Kehrtwende in der Handels-, Finanz- und Steuerpolitik, in der Agrarpolitik, in der Wirtschaftspolitik, dann brauchen wir eine andere Rohstoffpolitik. Wir brauchen aber gerade in Deutschland auch eine andere Klimapolitik.

weiter
02.07.2020

Rede: Beratungszentrum Welthandelsorganisation

In der Debatte ging es um die Beteiligung Deutschlands an einem von der Welthandelsorganisation betriebenes Beratungszentrum für Entwicklungsländer.

weiter
27.05.2020

Rede: Corona-Moratorium für Entwicklungshilfe und Umwidmung von Entwicklungsmitteln zur Pandemie-Bewältigung

Im Antrag der AfD wird unverhohlen die Streichung nahezu der gesamten Entwicklungszusammenarbeit gefordert, um die Mittel dann in Deutschland zur Bewältigung der Corona-Pandmei einzusetzen. Uwe Kekeritz kritisiert den fehlenden Weitblick, denn eine Pandemie - qua Definition eine weltweite Krankheitswelle - kann gar nicht rein national bekämpft werden.

weiter
06.03.2020

Rede: Rohstoffpolitik

Uwe Kekeritz fordert die Durchsetzung eines Lieferkettengesetzes. Je länger sich die Regierung weigert, desto mehr trägt sie zur ökonomischen und sozialen Destabilisierung betroffener Länder bei. Es braucht Rechte für Mensch und Umwelt und deshalb verbindliche Regeln für Unternehmen.

weiter
13.02.2020

Rede: Regelung und Prüfung von Lieferketten

Uwe Kekeritz fordert die Durchsetzung eines Lieferkettengesetzes mit verbindlichen Sorgfaltspflichten für Unternehmen. Die Bundesregierung muss ihre Blockadehaltung diesbezüglich endlich aufgeben. Die Rechtssicherheit in internationalen Lieferketten muss gestärkt, die Haftung für Prüfunternehmen festgeschrieben und Menschenrechte sowie Umweltschutz gesichert werden.

weiter
12.02.2020

Rede: 40 Jahr Nord-Süd-Bericht

Bei der vereinbarten Debatte zum Thema "Mit Entwicklungspolitik Zukunft gestalten" erinnern Entwicklungspolitiker an Willy Brandts Nord-Süd-Bericht. Uwe Kekeritz beschreibt den Brandt-Bericht als einen bahnbrechenden Weltbericht zur globalen Entwicklung und als intellektuellen Meilenstein. Brandt hat damit einen klaren Handlungsauftrag erteilt!

weiter