Handel & Weltwirtschaft

In der globalisierten Wirtschaft spielt der Welthandel eine herausragende Rolle. Es braucht daher eine entwicklungsdienliche, menschenrechtsbasierte Handelspolitik, die auf die Bedürfnisse der Partnerländer ausgerichtet ist. Derzeit benachteiligen die Handelsstrukturen die Länder des Globalen Südens. Die von den Industriestaaten vorangetriebene Liberalisierungspolitik gefährdet ganze Wirtschaftssektoren und erhöht die Abhängigkeit der Länder des Globalen Südens.

Gleiches gilt für die Produktionsverhältnisse in internationalen Lieferketten. Durch verbindliche Umwelt- und Sozialstandards müssen die Lebensverhältnisse der Menschen in den Ländern des Globalen Südens nachhaltig verbessert werden. Egal ob auf den Kakaoplantagen der Elfenbeinküste oder in den Textilfabriken Südostasiens – durch die Ausbeutung der Menschen und den Raubbau an der Natur erwirtschaften transnationale Konzerne Gewinne in Ländern des Globalen Südens, weil sie soziale, ökologische und menschenrechtliche Standards nicht einhalten. Das muss sich ändern.

Artikel zum Thema
11.06.2021

Das Lieferkettengesetz kommt, Grüne wollen Nachbesserungen: Vier Änderungsanträge

Wir hatten uns mehr erhofft. Trotz vieler Aspekte, die uns nicht weit genug gehen, haben wir zugestimmt. Denn es ist ein wichtiger Paradigmenwechsel. Das Gesetz ist das Anfang vom Ende der Freiwilligkeit. Aber es gibt einiges nachzubessern, deshalb haben die Grünen vier Änderungsanträge gestellt.

weiter
16.02.2021

Herzlichen Glückwunsch an Ngozi Okonjo-Iweala

Zur Ernennung von Ngozi Okonjo-Iweala zur neuen Generaldirektorin der Welthandelsorganisation erklären Uwe Kekeritz, Sprecher für Entwicklungspolitik, und Katharina Dröge, Sprecherin für Wirtschaftspolitik:

weiter
16.02.2021

Kleine Anfrage: Folgen des Bauxit-Abbaus in Guinea und die Rolle der Bundesregierung

Der Abbau von Bauxit hat in Guinea verheerende Auswirkungen auf die Umwelt und die lokale Bevölkerung. Sinnbild dieser Missstände ist die Sangaredi Mine aufgrund derer zuletzt 13 Dörfer umgesiedelt werden mussten.

weiter
12.02.2021

Vertane Chance: Einigung auf Lieferkettengesetz bleibt weit hinter den Erwartungen zurück

Zur Einigung des der Großen Koalition auf für ein Lieferkettengesetz erklären Uwe Kekeritz, Sprecher für Entwicklungspolitik, und Anja Hajduk, Stellvertretende Fraktionsvorsitzende

weiter
01.02.2021

Kleine Anfrage: Umsetzung agrarökologischer Ansätze in der Entwicklungszusammenarbeit

Im Juni 2019 hat die Koalitionsmehrheit im Bundestag einen Antrag zur Agrarökologie verabschiedet. Seither ist wenig passiert. Uwe Kekeritz fragt nun beim Entwicklungsministerium nach, wie der Stand der Dinge ist.

weiter