Handel & Weltwirtschaft

In der globalisierten Wirtschaft spielt der Welthandel eine herausragende Rolle. Es braucht daher eine entwicklungsdienliche, menschenrechtsbasierte Handelspolitik, die auf die Bedürfnisse der Partnerländer ausgerichtet ist. Derzeit benachteiligen die Handelsstrukturen die Länder des Globalen Südens. Die von den Industriestaaten vorangetriebene Liberalisierungspolitik gefährdet ganze Wirtschaftssektoren und erhöht die Abhängigkeit der Länder des Globalen Südens.

Gleiches gilt für die Produktionsverhältnisse in internationalen Lieferketten. Durch verbindliche Umwelt- und Sozialstandards müssen die Lebensverhältnisse der Menschen in den Ländern des Globalen Südens nachhaltig verbessert werden. Egal ob auf den Kakaoplantagen der Elfenbeinküste oder in den Textilfabriken Südostasiens – durch die Ausbeutung der Menschen und den Raubbau an der Natur erwirtschaften transnationale Konzerne Gewinne in Ländern des Globalen Südens, weil sie soziale, ökologische und menschenrechtliche Standards nicht einhalten. Das muss sich ändern.

Artikel zum Thema
23.09.2021

Glückwunsch nach Fürth zur Auszeichnung „Hauptstadt des fairen Handels

Anlässlich der heutigen Bekanntgabe der Preisträger des Wettbewerbs "Hauptstadt des fairen Handels" erklärt Uwe Kekeritz, Wahlkreisabgeordneter für Fürth und stv. Vorsitzender des Entwicklungsausschusses im Bundestag:

weiter
23.09.2021

Glückwunsch nach Fürth zur Auszeichnung „Hauptstadt des fairen Handels

Anlässlich der heutigen Bekanntgabe der Preisträger des Wettbewerbs "Hauptstadt des fairen Handels" erklärt Uwe Kekeritz, Wahlkreisabgeordneter für Fürth und stv. Vorsitzender des Entwicklungsausschusses im Bundestag:

weiter
22.09.2021

Profitinteressen verhindern notwendiges Umsteuern

Zum UN-Welternährungsgipfel am 23. September erklären Uwe Kekeritz, Sprecher für Entwicklungspolitik, und Renate Künast, Sprecherin für Ernährungspolitik:

weiter
27.08.2021

Compact with Africa bleibt Leerstelle für eine nachhaltige und zukunftsorientierte Investitionspolitik

Zur Konferenz „Compact with Africa“ der G20 im Bundeskanzleramt erklären Uwe Kekeritz, Sprecher für Entwicklungspolitik, und Ottmar von Holtz, Berichterstatter für Globale Gesundheit:

weiter
11.06.2021

Das Lieferkettengesetz kommt, Grüne wollen Nachbesserungen: Vier Änderungsanträge

Wir hatten uns mehr erhofft. Trotz vieler Aspekte, die uns nicht weit genug gehen, haben wir zugestimmt. Denn es ist ein wichtiger Paradigmenwechsel. Das Gesetz ist das Anfang vom Ende der Freiwilligkeit. Aber es gibt einiges nachzubessern, deshalb haben die Grünen vier Änderungsanträge gestellt.

weiter