Antrag: Das Menschenrecht auf Wasser konsequent umsetzen: Zugang zu sauberem Trinkwasser und Sanitärversorgung als wichtige Säule in der Entwicklungszusammenarbeit ausbauen


12.05.2020
Der Antrag fordert verstärkte Anstrengungen zur Erreichung des Nachhaltigkeitsziels 6: Sauberes Wasser und Sanitärversorgung für alle.

Wir zeigen mit unserer Initiative auf, wo die Bundesregierung aus grüner Sicht Nachholbedarf hat. Die Bundesregierung muss ihr Engagement im Bereich Wasser, Sanitär- und Hygiene (WaSH) verstärken und vor allem marginalisierte und unterversorgte Bevölkerungsgruppen in Stadt und Land in den Fokus nehmen.

Die Bedeutung des Themas zeigt sich verstärkt durch die Corona-Krise, ohne die Möglichkeit sich die Hände waschen zu können die Hygienempfehungen zur Eindämmung des Virus nicht eingehalten werden. Wasser ist eine Voraussetzung menschlichen Lebens und die Grundlage jeder Entwicklung auf der Welt.

Mangelhafte Wasserversorgung zählt zu den weltweit größten Gesundheitsrisiken. Wasser birgt durch eine starke Übernutzung und ungerechte Verteilung zudem ein hohes Konfliktpotential, welches durch angepasstes Wassermanagement vermindert werden kann. Der Menschenrechtsbericht der Bundesregierung verpflichtet zu einem menschenrechtsbasierten Ansatz in der EZ, inkl. Berichterstattung und Evaluierung. Die Anstrengungen im Bereich WaSH müssen dieser Verpflichtung angepasst werden.



Weiterführende Links:
Hier der ganze Antrag zum Nachlesen (BT-Drs.: 19/19147)