Aktuelles

16.01.2020

Antrag: Über den eigenen Tellerrand hinaus – Mit Agrarökologie und kohärenter Politik Ernährungssouveränität im Globalen Süden ermöglichen

Das Recht auf Nahrung ist ein Menschenrecht. Nach einem Jahrzehnt der positiven Entwicklung stieg jedoch die absolute Zahl der Hungerleidenden in 2018 das dritte Jahr in Folge und beträgt nun 821 Millionen Menschen. Alle zehn Sekunden stirbt ein Kind unter fünf Jahren an den Folgen von Hunger. Gleichzeitig sind Übergewicht und die damit verbundenen Folgen für die Gesundheit ein wachsendes Problem. Das globale Ernährungssystem insgesamt befindet sich in einer eklatanten Schieflage.

weiter

UN Binding Treaty: Bundesregierung muss historische Chance ergreifen

Zum Beginn der fünften Verhandlungsrunde für ein UN-Abkommen zu Wirtschaft und Menschenrechten erklärt Uwe Kekeritz, Sprecher für Entwicklungspolitik:

weiter
26.09.2019 © Kekeritz

Kleine Anfrage: Deutsche und europäische Zusammenarbeit mit der Republik Tschad

Der Tschad ist eines der ärmsten Länder der Erde und belegt auch bei Indizes wie Geschäftsklima, Korruption, Ernährungslage und demokratische Freiheiten einen der letzten Plätze.Diktator Idriss Déby regiert das Land mit harter Hand. Während sich eine korrupte Elite bereichert, werden Opposition und Zivilgesell-schaft schikaniert und Proteste gewaltsam unterdrückt.

weiter