Konferenz 21.09.2012: Bayerns Wirtschaft in globaler Verantwortung


14.08.2012
Bayern ist eine der wichtigsten Wirtschaftsregionen Europas und über Jahrzehnte Garant für Innovation und Qualität. Damit hat die Bayerische Wirtschaft auch eine große globale Verantwortung. Doch wie werden wir dieser Verantwortung gerecht?

Egal, ob Weltkonzerne oder führende Betriebe aus dem Mittelstand, der Freistaat beheimatet unzählige tüchtige und erfolgreiche Unternehmen.

Eine der größten Herausforderungen der kommenden Jahre wird sein, dieses Erfolgsrezept für die Zukunft zu bewahren. Hierzu braucht der Wirtschaftsstandort Bayern ein überzeugendes Nachhaltigkeitskonzept,das die globale Verantwortung unserer international agierenden Unternehmen einbezieht. Wir Grüne können dabei eine wichtige Rolle spielen, indem wir Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft zusammen bringen und gemeinsam Strategien entwickeln.

Nachdem wir in den vergangenen Jahren mit über 100 bayerischen Unternehmen in Kontakt waren und viele davon besucht haben, kommen die Aushängeschilder der Bayerischen Wirtschaft nun am 21. September in den Landtag.

Auf Einladung von Barbara Lochbihler (MdEP), Christl Kamm (MdL) und Uwe Kekeritz (MdB) werden VertreterInnen der Unternehmen mit Abgeordneten, WissenschaftlerInnen und interessierten TeilnehmerInnen diskutieren.

Konkret steht zur Debatte: Wie können Produktionsstätten und Zulieferbetriebe besser kontrolliert werden? Inwieweit können Politik und Wirtschaft dazu beitragen, dass soziale und ökologische Standards eingehalten werden? Steckt hinter den freiwilligen Selbstverpflichtungen eine glaubhafte Strategie oder dienen sie dem „Green Washing“? Wie bewerten die Unternehmen und andere ExpertenInnen den Versuch der EU-Kommission, „Berichtspflichten“ für international agierende Unternehmen einzuführen?

Wir freuen uns auf spannende Debatten!