Klarstellung


30.08.2015
In einer Podiumsdiskussion zum Israel-Palästina-Konflikt am Rande des evangelischen Kirchentags Anfang Juni in Stuttgart fiel ein von mir unbedachter, irreführender und in der Konsequenz falscher Vergleich zwischen der Mauer Israel/Palästina und der innerdeutschen Mauer. Hierzu möchte ich klarstellen:

Die Berliner Mauer war die steingewordene Menschenverachtung eines Unrechtsregimes. Eine Relativierung – die verschiedentlich aus meiner Aussage herausgelesen wurde – lehne ich ab.

In der Diskussion wollte ich meine Empfindung vor Ort beschreiben – angesichts der baulichen Dimension der dortigen Mauer. Daraus einen Vergleich der Diktatur DDR mit dem demokratischen Rechtsstaat Israel abzuleiten, ist abwegig.

Keinesfalls sollte damit das Grauen und die Brutalität an der Berliner Mauer in Abrede gestellt werden. Keinesfalls kann das Leid der Maueropfer oder die Unterdrückung der Bürgerinnen und Bürger in der DDR relativiert werden.

Uwe Kekeritz

 

Ergänzung vom 3.9.15:
Unter https://www.youtube.com/watch?v=jkuBRF6E–A
findet sich die ungeschnittene Videodokumentation der Veranstaltung. Leider hat bild.de dieses Video nicht zur Grundlage ihrer Berichterstattung benutzt. Jede/r kann sich also ein eigenes Bild vom Gesagten machen.



Weiterführende Links:


Artikel bei Bild.de
Video bei Youtube.com