Kategorie: Aktuelles

10.07.2017

Afrika am Katzentisch

Unter der deutschen Präsidentschaft hat die G20 Afrika für sich entdeckt. Eine neue Partnerschaft soll her. Eine ernsthafte Befassung mit der Situation auf unserem Nachbarkontinent wäre durchaus begrüßenswert. Leider ist der Afrika-Schwerpunkt des G20-Gipfels eine Farce. Hier geht es nicht um eine echte Beteiligung des afrikanischen Kontinents, sondern, um eine fehlgeleitete Interessenspolitik.

weiter
12.06.2017

Grün. Global. Gerecht – Eckpunkte einer nachhaltigen Entwicklungspolitik

Der globale Rahmen für einen Paradigmenwechsel ist gesteckt. Die Agenda 2030 und das Klimaabkommen von Paris geben uns die Richtung vor. Doch dieser Rahmen muss nun gefüllt werden. In diesem Autor*innenpapier zeigen wir unsere Ansätze auf, wie der Beitrag Deutschlands dazu - jeneseits der stets wohlklingend Worte des aktuellen Entwicklungsministers und der gesamten Bundesregierung - aussehen kann und muss.

weiter
23.03.2017

Reise nach Burkina Faso und Niger

Als Vorsitzender der Parlamentariergruppe französischsprachige Staaten West- und Zentralafrikas besuchte Uwe Kekeritz gemeinsam mit zwei weiteren Kollegen die Staaten Burkina Faso und Niger.

weiter
09.03.2017

Inhaftierung von Aktivist*innen – Uwe Kekeritz appelliert an die malawische Regierung

Nach der Festnahme friedlicher Menschenrechtsaktivist*innen in Tansania fordern die Grünen Abgeordneten Uwe Kekeritz und Sylvia Kotting- Uhl ein rechtsstaatliches Verfahren für die betroffenen, seit dem 20. Dezember letzten Jahres in Malawi zu Unrecht inhaftierten Umweltaktivist*innen und wenden sich hierzu in einem Brief an den malawischen Botschafter in Berlin.

weiter
15.02.2017

Antrag: Trump-Beschluss gefährdet Frauen- und Mädchengesundheit weltweit

Nach der Unterzeichnung der „Global Gag Rule“ durch US-Präsident Trump, sind zahlreiche Organisationen, die Frauen- und Mädchengesundheit in Ländern des globalen Südens schützen, gefährdet. Uwe Kekeritz und die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen fordern die Bundesregierung im Rahmen eines Antrags auf, die gefährdeten Organisationen zu stärken.

weiter
03.02.2017

Paradigmenwechsel in der Entwicklungs- und Außenpolitik: Fluchtabwehr statt Armutsbekämpfung

Mehr als 65 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht. Noch nie, seit Ende des Zweiten Weltkriegs, waren so viele Menschen dazu gezwungen ihre Heimat zu verlassen. Die Internationale Gemeinschaft steht vor enormen Herausforderungen. Auch die Europäische Union steht in der Pflicht.

weiter
12.12.2016

Doppelt Freude machen: Fair-schenken zum Fest

Mit unseren Geschenken zu Weihnachten können wir doppelt Freude machen, den Beschenkten und denen, die die Geschenke herstellen, indem wir auf ökologisch und fair hergestellte Produkte achten.

weiter
24.11.2016

#BTW17: Mit Mut und Tatkraft. Für Gerechtigkeit bei uns und weltweit.

Bewerbung um Platz 4 der Landesliste der bayerischen Grünen für die Bundestagswahl 2017

weiter
28.10.2016

Haiti und der Hurrikan: Zerstörung mit Ansage, zögerliche Hilfe

Haiti kommt nicht zur Ruhe. Der karibische Inselstaat ist nach dem verheerenden Erdbeben 2010, erneut von einer Naturkatastrophe heimgesucht worden.

weiter
11.08.2016

Bundesregierung und EU betreiben Grenzmanagement im Tschad

Im Tschad wird deutlich, wie die Europäische Union und mit ihr die Bundesregierung beim Grenzmanagement zur Flüchtlingsabwehr mit autoritären Regimen auf dem afrikanischen Kontinent zusammenarbeiten. Die Menschenrechtslage wird dabei zur Nebensache.

weiter
25.05.2016

Zusammenarbeit mit Despoten: GIZ unterstützt Grenzmanagement im Sudan und in Eritrea

Laut Medienberichten unterstützt die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) im Auftrag der EU autoritäre Regime in Afrika bei der Sicherung ihrer Grenzen. Durch das so genannte „Better Migration Management“ soll unter Federführung des GIZ unter anderem die Grenzen des Sudans gesichert werden.

weiter
20.05.2016

Antrag: Verbindliche Umwelt- und Sozialstandards in der internationalen Palmölproduktion verankern

Angesichts der gravierenden Schäden durch die internationale Palmölproduktion fordern Uwe Kekeritz und die Fraktion von Bündnis 90/Grünen die Bundesregierung im Rahmen eine Antrags zu konkreten Maßnahmen auf, um die negativen Folgen des internationalen Palmölbooms zu stoppen.

weiter
10.05.2016

Kenia plant Schließung der Flüchtlingslager Dadaab und Kakuma

Nach jahrelangen Drohungen machte die kenianische Regierung Ernst und löste die staatliche Flüchtlingsbehörde auf. Sie arbeitet nun offiziell an der Schließung der Flüchtlingslager Dadaab und Kakuma.

weiter
02.05.2016

„Weltklasse!“ – Uwe Kekeritz unterstützt Kampagne zum Recht auf Bildung.

Am Dienstag, den 26. April besuchte Uwe Kekeritz die Aktion Weltklasse von Oxfam und UNICEF.

weiter
14.04.2016

Die „Cotton Four“ – Baumwollanbau in Westafrika und warum die WTO versagt

Expert*innen von Misereor und Germanwatch diskutierten mit der Parlamentariergruppe Französischsprachige Staaten West- und Zentralafrika unter dem Vorsitz von Uwe Kekeritz die Situation der Cotton Four (C4), einem Zusammenschluss der baumwollexportierenden Länder Benin, Burkina Faso, Mali und Tschad. Ihre Forderungen an die Politik sind klar: endlich faire Chancen.

weiter

Fachgespräch Seuchenprävention

„Vom Krisenmanagement zur Krisenvermeidung: Wie wir künftige Seuchen verhindern“ – unter diesem Titel lud Uwe Kekeritz am Montag, 10. April, zum Fachgespräch in den Deutschen Bundestag ein. Gemeinsam wurde diskutiert, wie die Weltgemeinschaft künftige Epidemien verhindern und das Menschenrecht auf Gesundheit für alle Menschen verwirklichen kann

weiter
11.03.2016

Tod der honduranischen Aktivistin Berta Cáceres

Am 02. März 2016 wurde die honduranische Umweltschützerin und Menschenrechtsverteidigerin Berta Cáceres ermordet. Grund dafür war ihr unermüdlicher Kampf gegen Umweltzerstörung und Menschenrechtsverletzungen durch Wirtschaft und Politik.

weiter
29.02.2016

Gespräch mit mauretanischem Menschenrechtler: EU betreibt Outsourcing von Menschenrechtsverletzungen

Am 24. Februar empfing Uwe Kekeritz als Schirmherr eines Austauschs zu Migrationskontrolle und Fluchtbewegungen Amadou M’Bow, den Generalsekretär der Mauretanischen Vereinigung für Menschenrechte.

weiter
26.02.2016

Hunger durch El Niño – die vergessene Krise

Bei der Vielzahl Krisen, die sich derzeit „vor der Haustüre“ abspielen, wird übersehen, dass derzeit Wetterextreme die Existenz von 50 Millionen Menschen alleine in Afrika gefährden. Das Wetterphänomen El Niño führt einerseits zu anhaltenden Dürren und gleichzeitig anderen Orts zu starken Überschwemmung.

weiter
19.02.2016

Reise mit Bundespräsident Gauck nach Nigeria und Mali

Uwe Kekeritz besuchte vom 8. bis 13. Februar gemeinsam mit Bundespräsident Joachim Gauck die Westafrikanischen Staaten Nigeria und Mali.

weiter
01.02.2016

Syrienkonferenz in London: Hilfen müssen massiv aufgestockt werden!

Die Staatengemeinschaft muss in London die Hilfen für Syrien massiv aufstocken. Die Herausforderungen sind aufgrund der enormen Notsituation von Millionen von Menschen gewaltig.

weiter
22.12.2015

Heftiges Tauziehen statt gemeinsam anpacken

Bei der WTO-Konferenz in Nairobi war heftiges Tauziehen angesagt. Viel erreicht wurde nicht. Dabei wäre es bitter nötig gewesen:

weiter
15.12.2015

Quo vadis WTO? Ein Zwischenruf aus Nairobi

Nairobi ist Gastgeber der 10. WTO-Ministerkonferenz und ich bin vor Ort, um mir ein Bild von den Verhandlungen zu machen.

weiter
14.12.2015

COP-21: Was bedeutet der Klimagipfel in Paris für die Entwicklungspolitik?

Der Klimagipfel in Paris (COP21) hat ein positives Signal für lösungsorientiertes, multilaterales Handeln gesendet. Endlich gibt es ein Abkommen mit dem gemeinsamen Ziel Emissionen zu mindern.

weiter
04.12.2015

Erklärung zur Ablehnung des Syrien-Mandats

In seiner persönlichen Erklärung legt Uwe Kekeritz die Gründe für seine Ablehnung einer Beteiligung deutscher Streitkräfte am Kampf gegen den so genannten Islamischen Staat dar.

weiter
25.11.2015

Valletta Gipfel: EU koppelt Entwicklungsgelder an Rücknahme von Flüchtlingen

Die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union (EU) und Afrika haben sich auf Malta auf einen Aktionsplan zur Bekämpfung illegaler Migration und einen Afrika Treuhandfonds geeinigt.

weiter
09.11.2015

Treffen mit Bischof Ambongo: EU muss endlich für Transparenz in den Lieferketten von Konfliktmineralien sorgen!

Am 9. November empfing Uwe Kekeritz den kongolesischen Bischof Fridolin Ambongo, der sich seit Jahren für Transparenz in den Lieferketten von Konfliktrohstoffen einsetzt.

weiter
22.10.2015

Kleine Anfrage: Einsatz von Pestiziden in Entwicklungsländern

Menschen und Umwelt in Entwicklungsländern sind durch oft unkontrollierten und ungeschützten Pestizideinsatz mit hohen gesundheitlichen und ökologischen Risiken konfrontiert. Was heißt das für die deutsche Entwicklungszusammenarbeit im Bereich der Landwirtschaft?

weiter
16.10.2015

Hunger ist ein vermeidbares Leid

Das Millenniumsentwicklungsziel Hunger bis 2015 zu halbieren, wurde trotz etlicher statistischer Kniffe verpasst. Es wird Zeit, den Kampf gegen Hunger und Mangelernährung ehrlich zu begegnen. Das fängt bereits bei der Analyse an.

weiter
15.10.2015

Keine Zustimmung zu Asylrechtsverschärfungen

Persönliche Erklärung zur Abstimmung zum Asylverfahrensbeschleunigungsgesetz: Verschärfungen überwiegen finanzielle Zugeständnisse des Bundes.

weiter

Die Erben Sankaras – Aktivisten aus Burkina Faso im Bundestag

Als Vorsitzender der Parlamentariergruppe Französisch-sprachige Staaten West- und Zentralafrikas empfing Uwe Kekeritz Aktivisten aus Burkina Faso, die über die Lage in ihrem Land berichteten.

weiter
30.09.2015

Not lindern – Ernährungskrise in Herkunftsländern beenden!

Die Nothilfe des WFP für die gesamte Region ist bisher nicht einmal zur Hälfte gedeckt. Teilweise wurden Nahrungsmittelrationen halbiert. Flüchtlingen stehen somit täglich nicht einmal 50 $-Cent zur Ernährung zur Verfügung.

weiter
29.09.2015

Verabschiedung der globalen Nachhaltigkeitsagenda: Bundesregierung muss liefern

Am 25. September beschlossen die Vereinten Nationen die Ziele für die globale Nachhaltigkeitsagenda (Sustainable Development Goals, SDGs).

weiter
24.09.2015

Burkina Faso: Weg für demokratische Wahlen ebnen!

Nach dem gescheiterten Putsch in Burkina Faso hofft die Bevölkerung auf friedliche Wahlen im November.

weiter
15.09.2015

Kleine Anfrage: Auswirkungen der Marktmacht deutscher Supermärkte auf die Arbeitsbedingungen in Schwellen- und Entwicklungsländern

Von der zunehmenden Marktkonzentration in Deutschland sind auch ProduzentInnen und ArbeiterInnen aus Übersee durch Druck zu Kostensenkungen in der Lieferkette massiv betroffen. Uwe Kekeritz fragt nach geplanten Maßnahmen der Bundesregierung, um gegen den Preisdruck und die möglicherweise folgende Absenkung von Arbeits- und Umweltstandards vorzugehen.

weiter
09.09.2015

Reisebericht New York – Delegationsreise zu den Vereinten Nationen

Vom 30.08. bis 03.09.2015 besuchte Uwe Kekeritz gemeinsam mit einer Delegation des Unterausschusses „Vereinte Nationen, internationale Organisationen und Globalisierung“ den Sitz der Vereinten Nationen in New York.

weiter
30.08.2015

Klarstellung

In einer Podiumsdiskussion zum Israel-Palästina-Konflikt am Rande des evangelischen Kirchentags Anfang Juni in Stuttgart fiel ein von mir unbedachter, irreführender und in der Konsequenz falscher Vergleich zwischen der Mauer Israel/Palästina und der innerdeutschen Mauer. Hierzu möchte ich klarstellen:

weiter
30.07.2015

Reisebericht Kenia & Äthiopien – 8.-16. Juli 2015

Schwerpunkt meiner Reise war die entwicklungspolitische Situation in Kenia mit Fokus auf den landwirtschaftlichen Bereichs Kenias, der Turkana See und die 3. Internationalen Konferenz zur Entwicklungsfinanzierung, in Addis Abeba, Äthiopien.

weiter
17.07.2015

Ja für Verhandlungen mit Griechenland – mit grünen Leitplanken

Meine Persönliche Erklärung zum Abstimmungsverhalten zu den Mandatsanträgen für ESM-Verhandlungen mit Griechenland vom Bundesfinanzminister (Enthaltung) und der grünen Bundestagsfraktion (Zustimmung)

weiter
11.06.2015

LGTBI-Rechte in Afrika: Treffen mit Alice Nkom

Als Vorsitzender der Parlamentariergruppe Französisch-sprachige Staaten West- und Zentralafrikas empfing Uwe Kekeritz die Amnesty-Menschenrechtspreisträgerin Alice Nkom aus Kamerun.

weiter
09.06.2015

Internationale Konferenz in Addis Abeba: Was kostet die Welt?

Beim öffentlichen Fachgespräch diskutierten ExpertInnen und interessierte BürgerInnen über die Rolle von Steuern, Staatschulden und privaten Investitionen für die Entwicklungsfinanzierung.

weiter
03.06.2015

G7-Gipfel muss globale Steuerregeln beschließen

Der Bericht „Money Talks“ der Nichtregierungsorganisation Oxfam beschreibt die Auswirkungen der Steuervermeidungstricks westlicher Unternehmen auf Entwicklungsländer.

weiter
01.05.2015

Austellung Fast Fashion – unterwegs mit Simone Peter

Gemeinsam mit Parteichefin Simone Peter und dem Hamburger Grünenpolitiker Michael Gwosdz besuchte Uwe Kekeritz die Ausstellung „Fast Fashion – Die Schattenseiten der Mode“.

weiter
30.04.2015

Öffentliche Anhörung Unternehmensverantwortung

Am 22. April fand im Ausschuss für Wirtschaftliche Zusammenarbeit (AWZ) eine öffentliche Anhörung zum Thema „Unternehmensverantwortung – Freiwilligkeit oder Verbindlichkeit“ statt.

weiter
21.04.2015

Kampf gegen Fluchtursachen nicht bloß Mittel zum Zweck

„Die Bekämpfung von Fluchtursachen ist kein Mittel zum Zweck. Sie ist kein Baustein der Festung Europa, sondern sie muss Teil einer humanitären Flüchtlingspolitik sein“, fordert Uwe Kekeritz, Sprecher für Entwicklungspolitik der grünen Bundestagsfraktion.

weiter
12.03.2015

Hilfe zur Selbsthilfe für deutsche Agrarunternehmen

Um sich ein Bild von den geplanten grünen Innovationszentren des Entwicklungsministeriums (BMZ) zu machen bereiste Uwe Kekeritz vom 09. bis 20.02.2015 Äthiopien, Malawi und Sambia.

weiter
26.02.2015

Uwe Kekeritz ausgezeichnet

Uwe Kekeritz erhält den Memento Preis für sein Engagement gegen vernachlässigte und armutsbedingte Krankheiten in der Kategorie „Politischer Wille“.

weiter
03.02.2015

Schuldenberg und Jammertal liegen nah beieinander

Zur Überwindung von Staatsschuldenkrisen braucht es endlich ein geordnetes Verfahren. Die Bundesregierung muss hierzu ihren Beitrag leisten.

weiter
22.01.2015

TTIP hat negative Wirkung auf Entwicklungsländer

Das Entwicklungsministerium hat eine eigene Studie zu den Auswirkungen des geplanten transatlantischen Handelsabkommens auf Entwicklungs- und Schwellenländer in Auftrag gegeben. Sie zeigt: Es gibt negative Wirkungen, die allenfalls mit großen Anstrengungen abgeschwächt werden können. Nur wer soll diese Anstrengungen unternehmen?

weiter
15.01.2015

Wir haben Hunger satt

Wir haben Hunger satt. Darum muss Schluss sein mit dem subventionierten Export einer unökologischen Agrarindustrie unter dem Deckmantel der Entwicklungspolitik.

weiter
14.01.2015

EU-Kommission versäumt Regulierung von Konfliktrohstoffen

Der Handel mit Mineralien ist ein profitables Geschäft. Häufig nutzen Rebellen und Warlords die Gewinne zur Finanzierung blutiger Kämpfe. Die EU-Kommission versäumt es den Handel mit Konfliktmineralien einzudämmen.

weiter
12.01.2015

Lebensgrundlagen nicht den Boden entziehen!

Der Atlas der Böll-Stiftung unterstreicht die enorme Bedeutung intakter Böden für die Ernährung der Menschheit. Böden sind ein endliches, knappes und wertvolles Gut. An einer nachhaltigen, ökologischen, die Fruchtbarkeit der Böden erhaltenden Bewirtschaftung führt kein Weg vorbei.

weiter
05.12.2014

Fachgespräch: Faire Kleidung – Wie geht das?

Gemeinsam mit zahlreichen Gästen diskutierte die grüne Bundestagsfraktion über Möglichkeiten die Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie zu verbessern.

weiter
17.11.2014

Der Kampf gegen Ausbeutung geht weiter: Uwe Kekeritz trifft Mushrefa Mishu

Am vergangenen Freitag traf Uwe Kekeritz die Gewerkschaftsaktivistin Mushrefa Mishu und tauschte sich mit ihr über die Lage in Bangladeschs Textilsektor aus.

weiter
13.11.2014

Wie Arbeitslosigkeit, Korruption und Ausgrenzung die Stabilität Europas gefährden

Ende Oktober 2014 reiste Uwe Kekeritz nach Bosnien Herzegowina und anschließend nach Serbien. Sein Bericht dokumentiert das erschreckende Ausmaß von Jugendarbeitslosigkeit, Korruption und fehlender Aussöhnung bei ethnischen und religiösen Konflikten.

weiter
07.11.2014

Die Ureinwohner Chiles kämpfen für ihr Land – Uwe Kekeritz trifft politische Führerin der Mapuche

Das Recht der Mapuche auf ihr Land wird immer wieder durch staatliche und private Eingriffe verletzt. Bei ihrem Besuch macht Lonko Juana Kuante insbesondere auf die Problematik von Großstaudammprojekten und ihre sozial-, ökologische Auswirkungen aufmerksam.

weiter
06.11.2014

Das vergessene Viertel der Weltbevölkerung

Dr. Babatunde Osotimehin, Exekutivdirektor des Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen (UNFPA) traf sich mit Uwe Kekeritz in Berlin, um die anstehenden Herausforderungen für die Post-2015 Agenda zu diskutieren. Insbesondere die Situation der Jugendlichen weltweit und die Langzeitfolgen von Ebola standen im Fokus der Diskussion.

weiter
27.10.2014

Sicherheitskooperation mit Mexiko muss auf den Prüfstand

Das Massaker an Studenten im mexikanischen Bundesstaat Guerrero zeigt: Deutschlands Kooperation mit Mexiko im Sicherheitssektor muss auf den Prüfstand. Die mexikanische Regierung muss ihre Wahlversprechen umsetzen und den Sicherheitssektor tiefgreifend reformieren. Die Polizei ist vom Organisierten Verbrechen durchdrungen, in die brutale Ermordung der Lehramtsstudenten war neben den Kriminellen auch die örtliche Polizei verwickelt.

weiter
16.10.2014

Ebola: Ein tödliches Virus auf dem Vormarsch

Eine der größten gesundheitlichen Krisen unserer Tage hält immer noch an. Uwe Kekeritz, entwicklungspolitischer Sprecher, fordert schlagkräftige Hilfen und nachhaltige Veränderungen im internationalen öffentlichen Gesundheitssystem.

weiter
14.10.2014

Kambodschas Textilindustrie: Arbeiten für 9 Cent die Stunde

Die Proteste in Kambodscha für einen höheren Mindestlohn halten an. Uwe Kekeritz empfängt Textilarbeiterinnen aus Kambodscha und fordert eine gerechte Bezahlung und menschenwürdige Arbeitsbedingungen.

weiter
13.10.2014

Fachgespräch zur Marktmacht der Supermärkte

Unter dem Motto "Supermacht Supermarkt" lud Uwe am 13. Oktober 2014 VertreterInnen aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft ein, um über die Marktkonzentration im deutschen Einzelhandel zu diskutieren.

weiter
23.09.2014

Steuervermeidung multinationaler Unternehmen stoppen

Es sollte eine Selbstverständlichkeit sein: Unternehmen müssen dort ihre Steuern zahlen, wo ihre Wertschöpfung stattfindet und öffentliche Güter in Anspruch genommen werden. Die Realität sieht dank Steuerschlupflöchern und mangelnder Offenlegungspflicht anders aus. Uwe Kekeritz stellt die entwicklungspolitischen Aspekte der Forderung nach mehr Transparenz heraus.

weiter
10.09.2014

Treffen mit Dora Lucy Arias – Menschenrechtsaktivistin informiert über den Kohleabbau in Kolumbien

Am vergangenen Dienstag traf sich Uwe Kekeritz mit der kolumbianischen Menschenrechtsanwältin Dora Lucy Arias. Die Aktivistin berichtete von den schockierenden Auswirkungen des Kohleabbaus in ihrem Land.

weiter
02.09.2014

Waffenlieferungen verschärfen Lage im Irak

Waffen sind genug im Irak. Der IS wird zunehmend zurückgedrängt. Es bedarf politischer Lösungen und humanitärer Hilfe. Waffenlieferungen fördern dagegen den Zerfall des Iraks.

weiter
13.08.2014

Philippinen: Der Gewalt ein Ende setzen!

Uwe Kekeritz unterstützt AktivistInnen im Kampf gegen willkürliche Gewalt und Straffreiheit auf den Philippinen

weiter
29.07.2014

Investitionsschutz geht anders!

Gastbeitrag von Uwe Kekeritz in der Frankfurter Rundschau: Private Schiedsgerichte müssen abgeschafft werden. Deutschland sollte die entsprechenden Abkommen kündigen.

weiter
10.07.2014

Bewaffnete Drohnen für die Bundeswehr? Nicht mit den Grünen!

Durch die Ankündigung von Verteidigungsministerin von der Leyen, dass die deutsche Regierung Kampfdrohnen anschaffen beziehungsweise „leasen“ möchte, kam es in der Aktuellen Stunde des Bundestags zu einer leidenschaftlichen Auseinandersetzung.

weiter
09.07.2014

Kleine Anfrage: Geplante Einführung eines Textilsiegels durch die Bundesregierung

Die Einführung eines Textilsiegels stagniert. Das ergaben die Antworten des Entwicklungsministeriums auf eine Kleine Anfrage der Grünen.

weiter
26.06.2014

“Neue Impulse oder business as usual?” – Nachhaltigkeitsagenda für die Zeit nach 2015

Am Donnerstag, dem 26. Juni 2014 veranstaltete das Forum Umwelt und Entwicklung und der Verband Entwicklungspolitik deutscher Nichtregierungsorganisationen e.V. (VENRO) eine Podiumsdiskussion mit dem Thema „Neue Impulse oder business as usual? – Zivilgesellschaftliche Anforderungen und Erwartungen an eine neue globale Entwicklungs- und Nachhaltigkeitsagenda für die Zeit nach 2015“.

weiter
24.06.2014

Denn sie wissen nicht was sie tun – Die Bundesregierung und die EPA-Verhandlungen

Im Konflikt um die europäischen Wirtschaftspartnerschaftsabkommen (EPAs) lässt das Entwicklungsministerium (BMZ) eine klare Linie vermissen. Interne Konflikte verhindern eine entwicklungsfreundliche Handelspolitik.

weiter
11.06.2014

Yasuní-Biosphärenreservat ist noch zu retten!

Am vergangenen Freitag besuchte eine Gruppe junger Yasuní-Aktivisten die Fraktion der Grünen im deutschen Bundestag. Die gute Nachricht: der Yasuní-Nationalpark in Ecuador ist noch zu retten. Die schlechte Nachricht: die Zeit drängt.

weiter
03.06.2014

Kinder in Katastrophen – Bedroht, bedrängt, benachteiligt!

Am 3. Juni diskutierte Uwe Kekeritz mit Christoph Strässer (SPD), Eckhard Pols (CDU) und Fabian Böckler (Plan International Deutschland) über die Bedürfnisse von Kindern in Katastrophen.

weiter
27.05.2014

Die (un-)sichtbare Katastrophe: Der Bürgerkrieg in der Zentralafrikanischen Republik eskaliert

Seit Monaten tobt in der Zentralafrikanischen Republik (ZAR) ein erbitterter Kampf. Menschenrechtsorganisationen warnen vor einer humanitären Katastrophe.

weiter
30.04.2014

Brasilien: Gesundheit für alle und Unternehmensverantwortung

Uwe Kekeritz auf Delegationsreise mit dem Unterausschuss „Gesundheit in Entwicklungsländern“

weiter
23.04.2014

Ein Jahr nach „Rana Plaza“ – immer noch keine Entschädigung für die Opfer

Vor einem Jahr, am 24.April 2013, kamen bei dem Einsturz der Textilfabrik Rana Plaza in Bangladesch 1130 Menschen ums Leben, mehr als 1500 wurden zum Teil sehr schwer verletzt.

weiter
16.04.2014

3.Teil des Weltklimaberichts : Der Ruf nach der globalen Energiewende

Am Sonntag wurde der dritte Teil des aktuellen Weltklimaberichts herausgegeben. Die Experten zeigen darin mögliche Szenarien auf und skizzieren Lösungsvorschläge für die Politik. Das Ziel, die Zwei-Grad-Grenze bei der Erderwärmung nicht zu überschreiten, könnte immer noch erreicht werden - aber nur, wenn die Staaten JETZT handeln.

weiter
11.04.2014

Freihandelsabkommen TTIP trifft auch die Ärmsten der Armen!

Die Bundesregierung gibt zu, dass das EU-USA Freihandelsabkommen den Entwicklungsländern schadet.

weiter

Falsche Prioritäten: Minister Müller setzt auf BASF, Bayer und Syngenta im Kampf gegen den Hunger

Die neue Public-Private-Partnership des Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) mit dem Namen „German Food Partnership“(GFP) setzt auf die Zusammenarbeit mit führenden deutschen und internationalen Unternehmen und Verbänden im Agribusiness.

weiter
10.04.2014

Minister Müller verirrt sich im Siegel-Dschungel

Das von Entwicklungsminister Müller angekündigte Textil-Siegel ist nicht mehr als ein PR-Trick. Anstatt Luftschlösser zu bauen sollte der Minister echte Lösungen für die Probleme in der globalen Lieferkette finden.

weiter
04.04.2014

Eigentor – Brasilien ist bereits jetzt Verlierer der Weltmeisterschaft 2014

Brasilien ist voll und ganz mit den Vorbereitungen für die diesjährige Fußballweltmeisterschaft beschäftigt: Stadien werden gebaut, Städte verschönert und die Infrastruktur verbessert. Außerdem sollen Polizeieinheiten für Sicherheit in den Favelas sorgen, die als Hochburgen von Kriminalität und Drogenhandel gelten. Bei all den innovativen Projekten bleibt jedoch eine Sache auf der Strecke: die Zivilgesellschaft.

weiter
03.04.2014

„Point of no return“ – der Weltklimabericht schlägt Alarm

Am 31.März wurde der zweite Teil des diesjährigen Weltklimaberichts veröffentlicht, der die Auswirkungen des Klimawandels und mögliche Anpassungsansätze skizziert.

weiter

Eine Freundschaft mit großen Zielen – Uwe Kekeritz empfängt den senegalesischen Staatspräsidenten

Als Vorsitzender der Parlamentariergruppe „Französischsprachige Staaten West- und Zentralafrikas“, empfing Uwe Kekeritz am Montag den senegalesischen Staatspräsidenten Macky Sall, der im Rahmen seiner Deutschlandreise auch dem Bundestag einen Besuch abstattete.

weiter

Never Again – Zum 20. Jahrestag des Völkermordes in Ruanda

Am 7. April 1994 jährt sich der Völkermord in Ruanda zum 20. Mal. Uwe Kekeritz traf im Rahmen einer Gedenkveranstaltung die ruandische Botschafterin und Zeitzeugen, die von ihren Erfahrungen während des Genozids berichteten.

weiter
21.03.2014

100 Tage Gerd Müller – Quo vadis deutsche Entwicklungszusammenarbeit?

Seit 100 Tagen ist Gerd Müller nun Entwicklungsminister. Was lässt sich über das erste viertel Jahr seiner Amtszeit sagen?

weiter
14.03.2014

Erdbeben, Wirbelstürme, Hochwasser – fehlende Gesundheits- und soziale Sicherungssysteme wirken als Brandbeschleuniger

Uwe Kekeritz diskutierte zusammen mit Experten auf dem internationalen Kongress Armut und Gesundheit den neuesten Weltrisikobericht mit seinem Schwerpunkt der Gesundheitsversorgung. Denn das Ausmaß der Schäden, die durch Naturkatastrophen entstehen, hängt maßgeblich davon ab, wie gut die Versorgung in Krisen- und Katastrophensituationen funktioniert.

weiter
21.02.2014

Letzte Verlängerung des ISAF-Mandats in Afghanistan

Zum letzten Mal hat der Bundestag am vergangenen Donnerstag über ein ISAF-Mandat für den Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr abgestimmt. Zum Ende des Jahres 2014 werden die deutschen Kampftruppen dann aus Afghanistan abziehen. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung.

weiter
19.02.2014

Uranabbau in Afrika – Interessanter Austausch mit Uranium-Network

Woher kommt eigentlich das Uran, das in deutschen Atomkraftwerken zur Energiegewinnung eingesetzt wird? Und unter welchen Bedingungen wird es abgebaut?

weiter
27.01.2014

Moderne Sklaverei statt Fußball Fest

Die Vorbereitung der Fußball WM in Katar forderte wohl hunderte Tote. Weder die FIFA noch der DFB schreitet ein.

weiter
07.01.2014

Untragbar! Tote bei Protesten von TextilarbeiterInnen in Kambodscha

In den vergangenen Tagen starben in Kambodscha mindestens drei Menschen bei Protesten für bessere Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie. Seit Wochen demonstrieren die NäherInnen für höhere Löhne. Die Regierung reagiert mit dem Einsatz von massiver Gewalt. Die Militärpolizei ging mit scharfer Munition sowie Tränengas und Schlagstöcken gegen die Demonstranten vor.

weiter
16.12.2013

Die syrische Flüchtlingskrise

Uwe Kekeritz bereiste vom 04.12. bis 06.12.2013 zur Syrienkrise die Nachbarländer Jordanien und Libanon, um sich vor Ort ein Bild über die humanitäre Situation in den Flüchtlingslagern zu machen.

weiter
10.12.2013

Neue Initiativen im Kampf für gute Arbeit weltweit – Uwe Kekeritz hat Kontakt zu Otto, Aldi und Lidl aufgenommen

Gemeinsam mit Partnerinnen und Partnern in den betroffenen Ländern soll nun der Kampf für bessere Arbeitsbedingungen verstärkt werden. Vor diesem Hintergrund hat sich Uwe Kekeritz mit zwei indischen Textilarbeiterinnen und einer Regierungsdelegation aus Bangladesch getroffen, um über weitere Initiativen gegen die ausbeuterischen und erniedrigenden Arbeitsverhältnisse in den Textilfabriken der beiden Länder zu sprechen.

weiter
02.12.2013

Große Koalition – kein großer Wurf

Kaum Oppositionsrechte, die Parlamentsdebatte wird zur Werbeveranstaltung für Merkel, Gabriel, Seehofer und Co. Energiewende und Klimaschutz fahren vor die Wand. Die Ziele der schwarz-roten Entwicklungszusammenarbeit bleiben ohne Ambitionen. Das alles und noch viel mehr erwartet uns von der Großen Koalition.

weiter
25.11.2013

UN-Klimakonferenz in Warschau: eine magere Bilanz

Wie soll man in Zukunft mit Verlusten und Schäden durch den Klimawandel umgehen, die trotz der Klimaschutz- und Anpassungsbemühungen nicht zu verhindern sind? Diese Frage stellte die Gruppe der Entwicklungsländer bei der 19. Runde der internationalen Klimaverhandlungen in Warschau. Sie sind es, die bereits heute am meisten unter den Folgen des Klimawandels zu leiden haben, obwohl sie selbst am wenigsten zum Klimawandel beigetragen haben.

weiter
11.11.2013

Deutschland weltweit auf Platz 8 der schädlichsten Steueroasen

Steueroasen – das sind für den deutschen Zeitungsleser meist reiche Nachbarstaaten wie Lichtenstein oder Ferienparadiese wie die Bermuda-Inseln und die Bahamas. Denn nicht nur die Regierung, sondern auch die Medien schauen gerne in die Ferne, wenn über skandalöse Steuerhinterziehung und Steuervermeidung geschimpft wird. Dabei belegt die Bundesrepublik im Schattenfinanzindex 2013 des Tax Justice Network Platz 8 der schädlichsten Steueroasen der Welt– und hängt somit Staaten wie Lichtenstein, die Bermuda-Inseln und die Bahamas locker ab.

weiter
23.10.2013

Weltbevölkerungsbericht der Vereinten Nationen: Wenn Mädchen Mütter werden

Dr. Babatunde Osotimehin, Exekutivdirektor des Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen (UNFPA) traf sich mit Uwe Kekeritz in Berlin um die anstehenden Herausforderungen für die auslaufenden Millenniumentwicklungszielen zu diskutieren. Insbesondere das Thema Mädchenrechte und Müttergesundheit stand im Fokus der Diskussion.

weiter

Reisebericht Bangladesch – Es bleibt viel zu tun!

Nach den verheerenden Katastrophen im Textilsektor Bangladeschs machten sich Uwe Kekeritz und Renate Künast ein Bild von der Situation vor Ort. Während Ihrer Reise vom 8.-11. Juli informierten sich die beiden Bundestagsabgeordneten über Fortschritte und Schwierigkeiten.

weiter
29.08.2013

Kleine Anfrage: Marktmacht der deutschen Supermarktketten und ihr möglicher Einfluss auf die Ausbeutung in der globalen Zulieferkette

Durch die hohen Marktanteile führender Supermarktketten entsteht ein Kräfteungleichgewicht zwischen Handel und Herstellern. Uwe Kekeritz erfragt eine Stellungnahme der Bundesregierung im Blick auf die Auswirkungen dieser Marktmacht auf Entwicklungsländer.

weiter
14.06.2013

Gesetzliche Regelungen gegen Steuervermeidung

Nach einem langen Prozess und als Reaktion auf den Druck vieler Nichtregierungsorganisationen hat die EU wichtige Gesetze im Kampf gegen internationale Steuerhinterziehung und –vermeidung auf den Weg gebracht. Künftig wird es in einigen Branchen deutlich mehr Transparenz geben.

weiter
10.07.2017

Afrika am Katzentisch

Unter der deutschen Präsidentschaft hat die G20 Afrika für sich entdeckt. Eine neue Partnerschaft soll her. Eine ernsthafte Befassung mit der Situation auf unserem Nachbarkontinent wäre durchaus begrüßenswert. Leider ist der Afrika-Schwerpunkt des G20-Gipfels eine Farce. Hier geht es nicht um eine echte Beteiligung des afrikanischen Kontinents, sondern, um eine fehlgeleitete Interessenspolitik.

weiter
12.06.2017

Grün. Global. Gerecht – Eckpunkte einer nachhaltigen Entwicklungspolitik

Der globale Rahmen für einen Paradigmenwechsel ist gesteckt. Die Agenda 2030 und das Klimaabkommen von Paris geben uns die Richtung vor. Doch dieser Rahmen muss nun gefüllt werden. In diesem Autor*innenpapier zeigen wir unsere Ansätze auf, wie der Beitrag Deutschlands dazu - jeneseits der stets wohlklingend Worte des aktuellen Entwicklungsministers und der gesamten Bundesregierung - aussehen kann und muss.

weiter
23.03.2017

Reise nach Burkina Faso und Niger

Als Vorsitzender der Parlamentariergruppe französischsprachige Staaten West- und Zentralafrikas besuchte Uwe Kekeritz gemeinsam mit zwei weiteren Kollegen die Staaten Burkina Faso und Niger.

weiter
09.03.2017

Inhaftierung von Aktivist*innen – Uwe Kekeritz appelliert an die malawische Regierung

Nach der Festnahme friedlicher Menschenrechtsaktivist*innen in Tansania fordern die Grünen Abgeordneten Uwe Kekeritz und Sylvia Kotting- Uhl ein rechtsstaatliches Verfahren für die betroffenen, seit dem 20. Dezember letzten Jahres in Malawi zu Unrecht inhaftierten Umweltaktivist*innen und wenden sich hierzu in einem Brief an den malawischen Botschafter in Berlin.

weiter
15.02.2017

Antrag: Trump-Beschluss gefährdet Frauen- und Mädchengesundheit weltweit

Nach der Unterzeichnung der „Global Gag Rule“ durch US-Präsident Trump, sind zahlreiche Organisationen, die Frauen- und Mädchengesundheit in Ländern des globalen Südens schützen, gefährdet. Uwe Kekeritz und die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen fordern die Bundesregierung im Rahmen eines Antrags auf, die gefährdeten Organisationen zu stärken.

weiter
03.02.2017

Paradigmenwechsel in der Entwicklungs- und Außenpolitik: Fluchtabwehr statt Armutsbekämpfung

Mehr als 65 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht. Noch nie, seit Ende des Zweiten Weltkriegs, waren so viele Menschen dazu gezwungen ihre Heimat zu verlassen. Die Internationale Gemeinschaft steht vor enormen Herausforderungen. Auch die Europäische Union steht in der Pflicht.

weiter
12.12.2016

Doppelt Freude machen: Fair-schenken zum Fest

Mit unseren Geschenken zu Weihnachten können wir doppelt Freude machen, den Beschenkten und denen, die die Geschenke herstellen, indem wir auf ökologisch und fair hergestellte Produkte achten.

weiter
24.11.2016

#BTW17: Mit Mut und Tatkraft. Für Gerechtigkeit bei uns und weltweit.

Bewerbung um Platz 4 der Landesliste der bayerischen Grünen für die Bundestagswahl 2017

weiter
28.10.2016

Haiti und der Hurrikan: Zerstörung mit Ansage, zögerliche Hilfe

Haiti kommt nicht zur Ruhe. Der karibische Inselstaat ist nach dem verheerenden Erdbeben 2010, erneut von einer Naturkatastrophe heimgesucht worden.

weiter
11.08.2016

Bundesregierung und EU betreiben Grenzmanagement im Tschad

Im Tschad wird deutlich, wie die Europäische Union und mit ihr die Bundesregierung beim Grenzmanagement zur Flüchtlingsabwehr mit autoritären Regimen auf dem afrikanischen Kontinent zusammenarbeiten. Die Menschenrechtslage wird dabei zur Nebensache.

weiter
25.05.2016

Zusammenarbeit mit Despoten: GIZ unterstützt Grenzmanagement im Sudan und in Eritrea

Laut Medienberichten unterstützt die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) im Auftrag der EU autoritäre Regime in Afrika bei der Sicherung ihrer Grenzen. Durch das so genannte „Better Migration Management“ soll unter Federführung des GIZ unter anderem die Grenzen des Sudans gesichert werden.

weiter
20.05.2016

Antrag: Verbindliche Umwelt- und Sozialstandards in der internationalen Palmölproduktion verankern

Angesichts der gravierenden Schäden durch die internationale Palmölproduktion fordern Uwe Kekeritz und die Fraktion von Bündnis 90/Grünen die Bundesregierung im Rahmen eine Antrags zu konkreten Maßnahmen auf, um die negativen Folgen des internationalen Palmölbooms zu stoppen.

weiter
10.05.2016

Kenia plant Schließung der Flüchtlingslager Dadaab und Kakuma

Nach jahrelangen Drohungen machte die kenianische Regierung Ernst und löste die staatliche Flüchtlingsbehörde auf. Sie arbeitet nun offiziell an der Schließung der Flüchtlingslager Dadaab und Kakuma.

weiter
02.05.2016

„Weltklasse!“ – Uwe Kekeritz unterstützt Kampagne zum Recht auf Bildung.

Am Dienstag, den 26. April besuchte Uwe Kekeritz die Aktion Weltklasse von Oxfam und UNICEF.

weiter
14.04.2016

Die „Cotton Four“ – Baumwollanbau in Westafrika und warum die WTO versagt

Expert*innen von Misereor und Germanwatch diskutierten mit der Parlamentariergruppe Französischsprachige Staaten West- und Zentralafrika unter dem Vorsitz von Uwe Kekeritz die Situation der Cotton Four (C4), einem Zusammenschluss der baumwollexportierenden Länder Benin, Burkina Faso, Mali und Tschad. Ihre Forderungen an die Politik sind klar: endlich faire Chancen.

weiter
14.04.2016

Fachgespräch Seuchenprävention

„Vom Krisenmanagement zur Krisenvermeidung: Wie wir künftige Seuchen verhindern“ – unter diesem Titel lud Uwe Kekeritz am Montag, 10. April, zum Fachgespräch in den Deutschen Bundestag ein. Gemeinsam wurde diskutiert, wie die Weltgemeinschaft künftige Epidemien verhindern und das Menschenrecht auf Gesundheit für alle Menschen verwirklichen kann

weiter
11.03.2016

Tod der honduranischen Aktivistin Berta Cáceres

Am 02. März 2016 wurde die honduranische Umweltschützerin und Menschenrechtsverteidigerin Berta Cáceres ermordet. Grund dafür war ihr unermüdlicher Kampf gegen Umweltzerstörung und Menschenrechtsverletzungen durch Wirtschaft und Politik.

weiter
29.02.2016

Gespräch mit mauretanischem Menschenrechtler: EU betreibt Outsourcing von Menschenrechtsverletzungen

Am 24. Februar empfing Uwe Kekeritz als Schirmherr eines Austauschs zu Migrationskontrolle und Fluchtbewegungen Amadou M’Bow, den Generalsekretär der Mauretanischen Vereinigung für Menschenrechte.

weiter
26.02.2016

Hunger durch El Niño – die vergessene Krise

Bei der Vielzahl Krisen, die sich derzeit „vor der Haustüre“ abspielen, wird übersehen, dass derzeit Wetterextreme die Existenz von 50 Millionen Menschen alleine in Afrika gefährden. Das Wetterphänomen El Niño führt einerseits zu anhaltenden Dürren und gleichzeitig anderen Orts zu starken Überschwemmung.

weiter
19.02.2016

Reise mit Bundespräsident Gauck nach Nigeria und Mali

Uwe Kekeritz besuchte vom 8. bis 13. Februar gemeinsam mit Bundespräsident Joachim Gauck die Westafrikanischen Staaten Nigeria und Mali.

weiter
01.02.2016

Syrienkonferenz in London: Hilfen müssen massiv aufgestockt werden!

Die Staatengemeinschaft muss in London die Hilfen für Syrien massiv aufstocken. Die Herausforderungen sind aufgrund der enormen Notsituation von Millionen von Menschen gewaltig.

weiter
22.12.2015

Heftiges Tauziehen statt gemeinsam anpacken

Bei der WTO-Konferenz in Nairobi war heftiges Tauziehen angesagt. Viel erreicht wurde nicht. Dabei wäre es bitter nötig gewesen:

weiter
15.12.2015

Quo vadis WTO? Ein Zwischenruf aus Nairobi

Nairobi ist Gastgeber der 10. WTO-Ministerkonferenz und ich bin vor Ort, um mir ein Bild von den Verhandlungen zu machen.

weiter
14.12.2015

COP-21: Was bedeutet der Klimagipfel in Paris für die Entwicklungspolitik?

Der Klimagipfel in Paris (COP21) hat ein positives Signal für lösungsorientiertes, multilaterales Handeln gesendet. Endlich gibt es ein Abkommen mit dem gemeinsamen Ziel Emissionen zu mindern.

weiter
04.12.2015

Erklärung zur Ablehnung des Syrien-Mandats

In seiner persönlichen Erklärung legt Uwe Kekeritz die Gründe für seine Ablehnung einer Beteiligung deutscher Streitkräfte am Kampf gegen den so genannten Islamischen Staat dar.

weiter
25.11.2015

Valletta Gipfel: EU koppelt Entwicklungsgelder an Rücknahme von Flüchtlingen

Die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union (EU) und Afrika haben sich auf Malta auf einen Aktionsplan zur Bekämpfung illegaler Migration und einen Afrika Treuhandfonds geeinigt.

weiter
24.11.2015

Antrag: Die AIDS-Epidemie in Deutschland und weltweit bis 2030 beenden

Mit der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen fordert Uwe Kekeritz stärkere Bemühungen im Kampf gegen HIV und AIDS.

weiter
09.11.2015

Treffen mit Bischof Ambongo: EU muss endlich für Transparenz in den Lieferketten von Konfliktmineralien sorgen!

Am 9. November empfing Uwe Kekeritz den kongolesischen Bischof Fridolin Ambongo, der sich seit Jahren für Transparenz in den Lieferketten von Konfliktrohstoffen einsetzt.

weiter
22.10.2015

Kleine Anfrage: Einsatz von Pestiziden in Entwicklungsländern

Menschen und Umwelt in Entwicklungsländern sind durch oft unkontrollierten und ungeschützten Pestizideinsatz mit hohen gesundheitlichen und ökologischen Risiken konfrontiert. Was heißt das für die deutsche Entwicklungszusammenarbeit im Bereich der Landwirtschaft?

weiter
16.10.2015

Hunger ist ein vermeidbares Leid

Das Millenniumsentwicklungsziel Hunger bis 2015 zu halbieren, wurde trotz etlicher statistischer Kniffe verpasst. Es wird Zeit, den Kampf gegen Hunger und Mangelernährung ehrlich zu begegnen. Das fängt bereits bei der Analyse an.

weiter
15.10.2015

Keine Zustimmung zu Asylrechtsverschärfungen

Persönliche Erklärung zur Abstimmung zum Asylverfahrensbeschleunigungsgesetz: Verschärfungen überwiegen finanzielle Zugeständnisse des Bundes.

weiter
15.10.2015

Die Erben Sankaras – Aktivisten aus Burkina Faso im Bundestag

Als Vorsitzender der Parlamentariergruppe Französisch-sprachige Staaten West- und Zentralafrikas empfing Uwe Kekeritz Aktivisten aus Burkina Faso, die über die Lage in ihrem Land berichteten.

weiter
30.09.2015

Not lindern – Ernährungskrise in Herkunftsländern beenden!

Die Nothilfe des WFP für die gesamte Region ist bisher nicht einmal zur Hälfte gedeckt. Teilweise wurden Nahrungsmittelrationen halbiert. Flüchtlingen stehen somit täglich nicht einmal 50 $-Cent zur Ernährung zur Verfügung.

weiter
29.09.2015

Verabschiedung der globalen Nachhaltigkeitsagenda: Bundesregierung muss liefern

Am 25. September beschlossen die Vereinten Nationen die Ziele für die globale Nachhaltigkeitsagenda (Sustainable Development Goals, SDGs).

weiter
24.09.2015

Burkina Faso: Weg für demokratische Wahlen ebnen!

Nach dem gescheiterten Putsch in Burkina Faso hofft die Bevölkerung auf friedliche Wahlen im November.

weiter
15.09.2015

Kleine Anfrage: Auswirkungen der Marktmacht deutscher Supermärkte auf die Arbeitsbedingungen in Schwellen- und Entwicklungsländern

Von der zunehmenden Marktkonzentration in Deutschland sind auch ProduzentInnen und ArbeiterInnen aus Übersee durch Druck zu Kostensenkungen in der Lieferkette massiv betroffen. Uwe Kekeritz fragt nach geplanten Maßnahmen der Bundesregierung, um gegen den Preisdruck und die möglicherweise folgende Absenkung von Arbeits- und Umweltstandards vorzugehen.

weiter
09.09.2015

Reisebericht New York – Delegationsreise zu den Vereinten Nationen

Vom 30.08. bis 03.09.2015 besuchte Uwe Kekeritz gemeinsam mit einer Delegation des Unterausschusses „Vereinte Nationen, internationale Organisationen und Globalisierung“ den Sitz der Vereinten Nationen in New York.

weiter
30.08.2015

Klarstellung

In einer Podiumsdiskussion zum Israel-Palästina-Konflikt am Rande des evangelischen Kirchentags Anfang Juni in Stuttgart fiel ein von mir unbedachter, irreführender und in der Konsequenz falscher Vergleich zwischen der Mauer Israel/Palästina und der innerdeutschen Mauer. Hierzu möchte ich klarstellen:

weiter
30.07.2015

Reisebericht Kenia & Äthiopien – 8.-16. Juli 2015

Schwerpunkt meiner Reise war die entwicklungspolitische Situation in Kenia mit Fokus auf den landwirtschaftlichen Bereichs Kenias, der Turkana See und die 3. Internationalen Konferenz zur Entwicklungsfinanzierung, in Addis Abeba, Äthiopien.

weiter
17.07.2015

Ja für Verhandlungen mit Griechenland – mit grünen Leitplanken

Meine Persönliche Erklärung zum Abstimmungsverhalten zu den Mandatsanträgen für ESM-Verhandlungen mit Griechenland vom Bundesfinanzminister (Enthaltung) und der grünen Bundestagsfraktion (Zustimmung)

weiter
11.06.2015

LGTBI-Rechte in Afrika: Treffen mit Alice Nkom

Als Vorsitzender der Parlamentariergruppe Französisch-sprachige Staaten West- und Zentralafrikas empfing Uwe Kekeritz die Amnesty-Menschenrechtspreisträgerin Alice Nkom aus Kamerun.

weiter
09.06.2015

Internationale Konferenz in Addis Abeba: Was kostet die Welt?

Beim öffentlichen Fachgespräch diskutierten ExpertInnen und interessierte BürgerInnen über die Rolle von Steuern, Staatschulden und privaten Investitionen für die Entwicklungsfinanzierung.

weiter
03.06.2015

G7-Gipfel muss globale Steuerregeln beschließen

Der Bericht „Money Talks“ der Nichtregierungsorganisation Oxfam beschreibt die Auswirkungen der Steuervermeidungstricks westlicher Unternehmen auf Entwicklungsländer.

weiter
01.05.2015

Austellung Fast Fashion – unterwegs mit Simone Peter

Gemeinsam mit Parteichefin Simone Peter und dem Hamburger Grünenpolitiker Michael Gwosdz besuchte Uwe Kekeritz die Ausstellung „Fast Fashion – Die Schattenseiten der Mode“.

weiter
30.04.2015

Öffentliche Anhörung Unternehmensverantwortung

Am 22. April fand im Ausschuss für Wirtschaftliche Zusammenarbeit (AWZ) eine öffentliche Anhörung zum Thema „Unternehmensverantwortung – Freiwilligkeit oder Verbindlichkeit“ statt.

weiter
21.04.2015

Kampf gegen Fluchtursachen nicht bloß Mittel zum Zweck

„Die Bekämpfung von Fluchtursachen ist kein Mittel zum Zweck. Sie ist kein Baustein der Festung Europa, sondern sie muss Teil einer humanitären Flüchtlingspolitik sein“, fordert Uwe Kekeritz, Sprecher für Entwicklungspolitik der grünen Bundestagsfraktion.

weiter
12.03.2015

Hilfe zur Selbsthilfe für deutsche Agrarunternehmen

Um sich ein Bild von den geplanten grünen Innovationszentren des Entwicklungsministeriums (BMZ) zu machen bereiste Uwe Kekeritz vom 09. bis 20.02.2015 Äthiopien, Malawi und Sambia.

weiter
26.02.2015

Uwe Kekeritz ausgezeichnet

Uwe Kekeritz erhält den Memento Preis für sein Engagement gegen vernachlässigte und armutsbedingte Krankheiten in der Kategorie „Politischer Wille“.

weiter
03.02.2015

Schuldenberg und Jammertal liegen nah beieinander

Zur Überwindung von Staatsschuldenkrisen braucht es endlich ein geordnetes Verfahren. Die Bundesregierung muss hierzu ihren Beitrag leisten.

weiter
22.01.2015

TTIP hat negative Wirkung auf Entwicklungsländer

Das Entwicklungsministerium hat eine eigene Studie zu den Auswirkungen des geplanten transatlantischen Handelsabkommens auf Entwicklungs- und Schwellenländer in Auftrag gegeben. Sie zeigt: Es gibt negative Wirkungen, die allenfalls mit großen Anstrengungen abgeschwächt werden können. Nur wer soll diese Anstrengungen unternehmen?

weiter
15.01.2015

Wir haben Hunger satt

Wir haben Hunger satt. Darum muss Schluss sein mit dem subventionierten Export einer unökologischen Agrarindustrie unter dem Deckmantel der Entwicklungspolitik.

weiter
14.01.2015

EU-Kommission versäumt Regulierung von Konfliktrohstoffen

Der Handel mit Mineralien ist ein profitables Geschäft. Häufig nutzen Rebellen und Warlords die Gewinne zur Finanzierung blutiger Kämpfe. Die EU-Kommission versäumt es den Handel mit Konfliktmineralien einzudämmen.

weiter
12.01.2015

Lebensgrundlagen nicht den Boden entziehen!

Der Atlas der Böll-Stiftung unterstreicht die enorme Bedeutung intakter Böden für die Ernährung der Menschheit. Böden sind ein endliches, knappes und wertvolles Gut. An einer nachhaltigen, ökologischen, die Fruchtbarkeit der Böden erhaltenden Bewirtschaftung führt kein Weg vorbei.

weiter
05.12.2014

Fachgespräch: Faire Kleidung – Wie geht das?

Gemeinsam mit zahlreichen Gästen diskutierte die grüne Bundestagsfraktion über Möglichkeiten die Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie zu verbessern.

weiter
17.11.2014

Der Kampf gegen Ausbeutung geht weiter: Uwe Kekeritz trifft Mushrefa Mishu

Am vergangenen Freitag traf Uwe Kekeritz die Gewerkschaftsaktivistin Mushrefa Mishu und tauschte sich mit ihr über die Lage in Bangladeschs Textilsektor aus.

weiter
13.11.2014

Wie Arbeitslosigkeit, Korruption und Ausgrenzung die Stabilität Europas gefährden

Ende Oktober 2014 reiste Uwe Kekeritz nach Bosnien Herzegowina und anschließend nach Serbien. Sein Bericht dokumentiert das erschreckende Ausmaß von Jugendarbeitslosigkeit, Korruption und fehlender Aussöhnung bei ethnischen und religiösen Konflikten.

weiter
07.11.2014

Die Ureinwohner Chiles kämpfen für ihr Land – Uwe Kekeritz trifft politische Führerin der Mapuche

Das Recht der Mapuche auf ihr Land wird immer wieder durch staatliche und private Eingriffe verletzt. Bei ihrem Besuch macht Lonko Juana Kuante insbesondere auf die Problematik von Großstaudammprojekten und ihre sozial-, ökologische Auswirkungen aufmerksam.

weiter
06.11.2014

Das vergessene Viertel der Weltbevölkerung

Dr. Babatunde Osotimehin, Exekutivdirektor des Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen (UNFPA) traf sich mit Uwe Kekeritz in Berlin, um die anstehenden Herausforderungen für die Post-2015 Agenda zu diskutieren. Insbesondere die Situation der Jugendlichen weltweit und die Langzeitfolgen von Ebola standen im Fokus der Diskussion.

weiter
27.10.2014

Sicherheitskooperation mit Mexiko muss auf den Prüfstand

Das Massaker an Studenten im mexikanischen Bundesstaat Guerrero zeigt: Deutschlands Kooperation mit Mexiko im Sicherheitssektor muss auf den Prüfstand. Die mexikanische Regierung muss ihre Wahlversprechen umsetzen und den Sicherheitssektor tiefgreifend reformieren. Die Polizei ist vom Organisierten Verbrechen durchdrungen, in die brutale Ermordung der Lehramtsstudenten war neben den Kriminellen auch die örtliche Polizei verwickelt.

weiter
16.10.2014

Ebola: Ein tödliches Virus auf dem Vormarsch

Eine der größten gesundheitlichen Krisen unserer Tage hält immer noch an. Uwe Kekeritz, entwicklungspolitischer Sprecher, fordert schlagkräftige Hilfen und nachhaltige Veränderungen im internationalen öffentlichen Gesundheitssystem.

weiter
14.10.2014

Kambodschas Textilindustrie: Arbeiten für 9 Cent die Stunde

Die Proteste in Kambodscha für einen höheren Mindestlohn halten an. Uwe Kekeritz empfängt Textilarbeiterinnen aus Kambodscha und fordert eine gerechte Bezahlung und menschenwürdige Arbeitsbedingungen.

weiter
13.10.2014

Fachgespräch zur Marktmacht der Supermärkte

Unter dem Motto "Supermacht Supermarkt" lud Uwe am 13. Oktober 2014 VertreterInnen aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft ein, um über die Marktkonzentration im deutschen Einzelhandel zu diskutieren.

weiter
23.09.2014

Steuervermeidung multinationaler Unternehmen stoppen

Es sollte eine Selbstverständlichkeit sein: Unternehmen müssen dort ihre Steuern zahlen, wo ihre Wertschöpfung stattfindet und öffentliche Güter in Anspruch genommen werden. Die Realität sieht dank Steuerschlupflöchern und mangelnder Offenlegungspflicht anders aus. Uwe Kekeritz stellt die entwicklungspolitischen Aspekte der Forderung nach mehr Transparenz heraus.

weiter
10.09.2014

Treffen mit Dora Lucy Arias – Menschenrechtsaktivistin informiert über den Kohleabbau in Kolumbien

Am vergangenen Dienstag traf sich Uwe Kekeritz mit der kolumbianischen Menschenrechtsanwältin Dora Lucy Arias. Die Aktivistin berichtete von den schockierenden Auswirkungen des Kohleabbaus in ihrem Land.

weiter
02.09.2014

Waffenlieferungen verschärfen Lage im Irak

Waffen sind genug im Irak. Der IS wird zunehmend zurückgedrängt. Es bedarf politischer Lösungen und humanitärer Hilfe. Waffenlieferungen fördern dagegen den Zerfall des Iraks.

weiter
13.08.2014

Philippinen: Der Gewalt ein Ende setzen!

Uwe Kekeritz unterstützt AktivistInnen im Kampf gegen willkürliche Gewalt und Straffreiheit auf den Philippinen

weiter
29.07.2014

Investitionsschutz geht anders!

Gastbeitrag von Uwe Kekeritz in der Frankfurter Rundschau: Private Schiedsgerichte müssen abgeschafft werden. Deutschland sollte die entsprechenden Abkommen kündigen.

weiter
10.07.2014

Bewaffnete Drohnen für die Bundeswehr? Nicht mit den Grünen!

Durch die Ankündigung von Verteidigungsministerin von der Leyen, dass die deutsche Regierung Kampfdrohnen anschaffen beziehungsweise „leasen“ möchte, kam es in der Aktuellen Stunde des Bundestags zu einer leidenschaftlichen Auseinandersetzung.

weiter
09.07.2014

Kleine Anfrage: Geplante Einführung eines Textilsiegels durch die Bundesregierung

Die Einführung eines Textilsiegels stagniert. Das ergaben die Antworten des Entwicklungsministeriums auf eine Kleine Anfrage der Grünen.

weiter
26.06.2014

“Neue Impulse oder business as usual?” – Nachhaltigkeitsagenda für die Zeit nach 2015

Am Donnerstag, dem 26. Juni 2014 veranstaltete das Forum Umwelt und Entwicklung und der Verband Entwicklungspolitik deutscher Nichtregierungsorganisationen e.V. (VENRO) eine Podiumsdiskussion mit dem Thema „Neue Impulse oder business as usual? – Zivilgesellschaftliche Anforderungen und Erwartungen an eine neue globale Entwicklungs- und Nachhaltigkeitsagenda für die Zeit nach 2015“.

weiter
24.06.2014

Denn sie wissen nicht was sie tun – Die Bundesregierung und die EPA-Verhandlungen

Im Konflikt um die europäischen Wirtschaftspartnerschaftsabkommen (EPAs) lässt das Entwicklungsministerium (BMZ) eine klare Linie vermissen. Interne Konflikte verhindern eine entwicklungsfreundliche Handelspolitik.

weiter
11.06.2014

Yasuní-Biosphärenreservat ist noch zu retten!

Am vergangenen Freitag besuchte eine Gruppe junger Yasuní-Aktivisten die Fraktion der Grünen im deutschen Bundestag. Die gute Nachricht: der Yasuní-Nationalpark in Ecuador ist noch zu retten. Die schlechte Nachricht: die Zeit drängt.

weiter
03.06.2014

Kinder in Katastrophen – Bedroht, bedrängt, benachteiligt!

Am 3. Juni diskutierte Uwe Kekeritz mit Christoph Strässer (SPD), Eckhard Pols (CDU) und Fabian Böckler (Plan International Deutschland) über die Bedürfnisse von Kindern in Katastrophen.

weiter
27.05.2014

Die (un-)sichtbare Katastrophe: Der Bürgerkrieg in der Zentralafrikanischen Republik eskaliert

Seit Monaten tobt in der Zentralafrikanischen Republik (ZAR) ein erbitterter Kampf. Menschenrechtsorganisationen warnen vor einer humanitären Katastrophe.

weiter
23.05.2014

Reise nach Vietnam und Bangladesch

Vom 22. April bis 1. Mai war Uwe Kekeritz mit dem Ausschuss für Wirtschaftliche Zusammenarbeit auf Delegationsreise in Vietnam und Bangladesch.

weiter
30.04.2014

Brasilien: Gesundheit für alle und Unternehmensverantwortung

Uwe Kekeritz auf Delegationsreise mit dem Unterausschuss „Gesundheit in Entwicklungsländern“

weiter
23.04.2014

Ein Jahr nach „Rana Plaza“ – immer noch keine Entschädigung für die Opfer

Vor einem Jahr, am 24.April 2013, kamen bei dem Einsturz der Textilfabrik Rana Plaza in Bangladesch 1130 Menschen ums Leben, mehr als 1500 wurden zum Teil sehr schwer verletzt.

weiter
16.04.2014

3.Teil des Weltklimaberichts : Der Ruf nach der globalen Energiewende

Am Sonntag wurde der dritte Teil des aktuellen Weltklimaberichts herausgegeben. Die Experten zeigen darin mögliche Szenarien auf und skizzieren Lösungsvorschläge für die Politik. Das Ziel, die Zwei-Grad-Grenze bei der Erderwärmung nicht zu überschreiten, könnte immer noch erreicht werden - aber nur, wenn die Staaten JETZT handeln.

weiter
11.04.2014

Freihandelsabkommen TTIP trifft auch die Ärmsten der Armen!

Die Bundesregierung gibt zu, dass das EU-USA Freihandelsabkommen den Entwicklungsländern schadet.

weiter
11.04.2014

Falsche Prioritäten: Minister Müller setzt auf BASF, Bayer und Syngenta im Kampf gegen den Hunger

Die neue Public-Private-Partnership des Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) mit dem Namen „German Food Partnership“(GFP) setzt auf die Zusammenarbeit mit führenden deutschen und internationalen Unternehmen und Verbänden im Agribusiness.

weiter
10.04.2014

Minister Müller verirrt sich im Siegel-Dschungel

Das von Entwicklungsminister Müller angekündigte Textil-Siegel ist nicht mehr als ein PR-Trick. Anstatt Luftschlösser zu bauen sollte der Minister echte Lösungen für die Probleme in der globalen Lieferkette finden.

weiter
04.04.2014

Eigentor – Brasilien ist bereits jetzt Verlierer der Weltmeisterschaft 2014

Brasilien ist voll und ganz mit den Vorbereitungen für die diesjährige Fußballweltmeisterschaft beschäftigt: Stadien werden gebaut, Städte verschönert und die Infrastruktur verbessert. Außerdem sollen Polizeieinheiten für Sicherheit in den Favelas sorgen, die als Hochburgen von Kriminalität und Drogenhandel gelten. Bei all den innovativen Projekten bleibt jedoch eine Sache auf der Strecke: die Zivilgesellschaft.

weiter
03.04.2014

„Point of no return“ – der Weltklimabericht schlägt Alarm

Am 31.März wurde der zweite Teil des diesjährigen Weltklimaberichts veröffentlicht, der die Auswirkungen des Klimawandels und mögliche Anpassungsansätze skizziert.

weiter
03.04.2014

Eine Freundschaft mit großen Zielen – Uwe Kekeritz empfängt den senegalesischen Staatspräsidenten

Als Vorsitzender der Parlamentariergruppe „Französischsprachige Staaten West- und Zentralafrikas“, empfing Uwe Kekeritz am Montag den senegalesischen Staatspräsidenten Macky Sall, der im Rahmen seiner Deutschlandreise auch dem Bundestag einen Besuch abstattete.

weiter
03.04.2014

Never Again – Zum 20. Jahrestag des Völkermordes in Ruanda

Am 7. April 1994 jährt sich der Völkermord in Ruanda zum 20. Mal. Uwe Kekeritz traf im Rahmen einer Gedenkveranstaltung die ruandische Botschafterin und Zeitzeugen, die von ihren Erfahrungen während des Genozids berichteten.

weiter
21.03.2014

100 Tage Gerd Müller – Quo vadis deutsche Entwicklungszusammenarbeit?

Seit 100 Tagen ist Gerd Müller nun Entwicklungsminister. Was lässt sich über das erste viertel Jahr seiner Amtszeit sagen?

weiter
14.03.2014

Erdbeben, Wirbelstürme, Hochwasser – fehlende Gesundheits- und soziale Sicherungssysteme wirken als Brandbeschleuniger

Uwe Kekeritz diskutierte zusammen mit Experten auf dem internationalen Kongress Armut und Gesundheit den neuesten Weltrisikobericht mit seinem Schwerpunkt der Gesundheitsversorgung. Denn das Ausmaß der Schäden, die durch Naturkatastrophen entstehen, hängt maßgeblich davon ab, wie gut die Versorgung in Krisen- und Katastrophensituationen funktioniert.

weiter
21.02.2014

Letzte Verlängerung des ISAF-Mandats in Afghanistan

Zum letzten Mal hat der Bundestag am vergangenen Donnerstag über ein ISAF-Mandat für den Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr abgestimmt. Zum Ende des Jahres 2014 werden die deutschen Kampftruppen dann aus Afghanistan abziehen. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung.

weiter
19.02.2014

Uranabbau in Afrika – Interessanter Austausch mit Uranium-Network

Woher kommt eigentlich das Uran, das in deutschen Atomkraftwerken zur Energiegewinnung eingesetzt wird? Und unter welchen Bedingungen wird es abgebaut?

weiter
27.01.2014

Moderne Sklaverei statt Fußball Fest

Die Vorbereitung der Fußball WM in Katar forderte wohl hunderte Tote. Weder die FIFA noch der DFB schreitet ein.

weiter
07.01.2014

Untragbar! Tote bei Protesten von TextilarbeiterInnen in Kambodscha

In den vergangenen Tagen starben in Kambodscha mindestens drei Menschen bei Protesten für bessere Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie. Seit Wochen demonstrieren die NäherInnen für höhere Löhne. Die Regierung reagiert mit dem Einsatz von massiver Gewalt. Die Militärpolizei ging mit scharfer Munition sowie Tränengas und Schlagstöcken gegen die Demonstranten vor.

weiter
16.12.2013

Die syrische Flüchtlingskrise

Uwe Kekeritz bereiste vom 04.12. bis 06.12.2013 zur Syrienkrise die Nachbarländer Jordanien und Libanon, um sich vor Ort ein Bild über die humanitäre Situation in den Flüchtlingslagern zu machen.

weiter
10.12.2013

Neue Initiativen im Kampf für gute Arbeit weltweit – Uwe Kekeritz hat Kontakt zu Otto, Aldi und Lidl aufgenommen

Gemeinsam mit Partnerinnen und Partnern in den betroffenen Ländern soll nun der Kampf für bessere Arbeitsbedingungen verstärkt werden. Vor diesem Hintergrund hat sich Uwe Kekeritz mit zwei indischen Textilarbeiterinnen und einer Regierungsdelegation aus Bangladesch getroffen, um über weitere Initiativen gegen die ausbeuterischen und erniedrigenden Arbeitsverhältnisse in den Textilfabriken der beiden Länder zu sprechen.

weiter
02.12.2013

Große Koalition – kein großer Wurf

Kaum Oppositionsrechte, die Parlamentsdebatte wird zur Werbeveranstaltung für Merkel, Gabriel, Seehofer und Co. Energiewende und Klimaschutz fahren vor die Wand. Die Ziele der schwarz-roten Entwicklungszusammenarbeit bleiben ohne Ambitionen. Das alles und noch viel mehr erwartet uns von der Großen Koalition.

weiter
25.11.2013

UN-Klimakonferenz in Warschau: eine magere Bilanz

Wie soll man in Zukunft mit Verlusten und Schäden durch den Klimawandel umgehen, die trotz der Klimaschutz- und Anpassungsbemühungen nicht zu verhindern sind? Diese Frage stellte die Gruppe der Entwicklungsländer bei der 19. Runde der internationalen Klimaverhandlungen in Warschau. Sie sind es, die bereits heute am meisten unter den Folgen des Klimawandels zu leiden haben, obwohl sie selbst am wenigsten zum Klimawandel beigetragen haben.

weiter
11.11.2013

Deutschland weltweit auf Platz 8 der schädlichsten Steueroasen

Steueroasen – das sind für den deutschen Zeitungsleser meist reiche Nachbarstaaten wie Lichtenstein oder Ferienparadiese wie die Bermuda-Inseln und die Bahamas. Denn nicht nur die Regierung, sondern auch die Medien schauen gerne in die Ferne, wenn über skandalöse Steuerhinterziehung und Steuervermeidung geschimpft wird. Dabei belegt die Bundesrepublik im Schattenfinanzindex 2013 des Tax Justice Network Platz 8 der schädlichsten Steueroasen der Welt– und hängt somit Staaten wie Lichtenstein, die Bermuda-Inseln und die Bahamas locker ab.

weiter
23.10.2013

Weltbevölkerungsbericht der Vereinten Nationen: Wenn Mädchen Mütter werden

Dr. Babatunde Osotimehin, Exekutivdirektor des Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen (UNFPA) traf sich mit Uwe Kekeritz in Berlin um die anstehenden Herausforderungen für die auslaufenden Millenniumentwicklungszielen zu diskutieren. Insbesondere das Thema Mädchenrechte und Müttergesundheit stand im Fokus der Diskussion.

weiter
23.10.2013

Reisebericht Bangladesch – Es bleibt viel zu tun!

Nach den verheerenden Katastrophen im Textilsektor Bangladeschs machten sich Uwe Kekeritz und Renate Künast ein Bild von der Situation vor Ort. Während Ihrer Reise vom 8.-11. Juli informierten sich die beiden Bundestagsabgeordneten über Fortschritte und Schwierigkeiten.

weiter
29.08.2013

Kleine Anfrage: Marktmacht der deutschen Supermarktketten und ihr möglicher Einfluss auf die Ausbeutung in der globalen Zulieferkette

Durch die hohen Marktanteile führender Supermarktketten entsteht ein Kräfteungleichgewicht zwischen Handel und Herstellern. Uwe Kekeritz erfragt eine Stellungnahme der Bundesregierung im Blick auf die Auswirkungen dieser Marktmacht auf Entwicklungsländer.

weiter
14.06.2013

Gesetzliche Regelungen gegen Steuervermeidung

Nach einem langen Prozess und als Reaktion auf den Druck vieler Nichtregierungsorganisationen hat die EU wichtige Gesetze im Kampf gegen internationale Steuerhinterziehung und –vermeidung auf den Weg gebracht. Künftig wird es in einigen Branchen deutlich mehr Transparenz geben.

weiter