Antrag: Beschlagnahmung von Generika in Europa stoppen – Versorgung von Entwicklungsländern mit Generika sichern


19.01.2010
Hier muss noch viel weiterer Text hin der den Sachverhalt beschreibt und einen schicken Überblick ermöglicht. Der Besucher oder die Besucherin der Webpage sollen ja was zu lesen bekommen.

Die Produktion von Generika in Indien und der Handel mit Entwicklungsländern sind ein elementarer Beitrag zur Sicherung der weltweiten Versorgung mit Medikamenten; zum Beispiel bekommen 80 Prozent der 80 000 Patienten, die in den Projekten von Ärzte ohne Grenzen mit HIV-/AIDS-Medikamenten behandelt werden, Generika indischer Herkunft (vgl. Ärzte ohne Grenzen 2007). Durch die Beschlagnahmung von Generikalieferungen beim Transit durch Europa werden nicht nur diese Lieferungen zurückgehalten oder verzögert; vor allem schafft dieses Verhalten Rechtsunsicherheit für Herkunfts- und Bestimmungsländer und hemmt damit die Generikaproduktion gerade in Indien erheblich. Damit wird das Verhalten der Europäischen Union zur Gefahr für die Versorgung von Entwicklungsländern mit erschwinglichen Medikamenten.



Weiterführende Links:


Antrag: Beschlagnahmung von Generika in Europa stoppen – Versorgung von Entwicklungsländern mit Generika sichern