Aktuelles

03.02.2017

Paradigmenwechsel in der Entwicklungs- und Außenpolitik: Fluchtabwehr statt Armutsbekämpfung

Mehr als 65 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht. Noch nie, seit Ende des Zweiten Weltkriegs, waren so viele Menschen dazu gezwungen ihre Heimat zu verlassen. Die Internationale Gemeinschaft steht vor enormen Herausforderungen. Auch die Europäische Union steht in der Pflicht.

weiter
15.05.2013

Bangladesch: Brandschutzabkommen endlich unterzeichnet

Zu Unterzeichnung des Brandschutzabkommens für den Textilsektor Bangladeschs durch C&A, KiK, H&M und Aldi erklären Uwe Kekeritz, MdB und Volker Beck, Sprecher für Menschenrechtspolitik:

weiter
13.05.2013

Uwe Kekeritz reicht OECD-Beschwerde gegen KiK, C&A und Karl Rieker ein

Mit Beratung von Medico International und der Menschenrechtsorganisation „ECCHR“ reicht Uwe Kekeritz Beschwerde bei der Nationalen Kontaktstelle der OECD ein. Es geht um den Brand der Tazreen-Fabrik in Bangladesch im November 2012. Damals starben 112 Menschen. Der Tod von über 700 Menschen beim Einsturz einer Fabrik Ende April zeigt, dass noch immer viel zu wenig getan wurde um das Leben von ArbeiterInnen in Bangladesch zu schützen.

weiter
08.05.2013

Eine friedliche Uni ist möglich

„Die Universitätsleitung muss wenigstens mit der Initiative für eine Friedliche Uni Gespräche führen,“ forderte der Bundestagsabgeordnete Uwe Kekeritz bei seinem Besuch an der Universität Augsburg. Die Finanzierung der Universität über Drittmittel sei in dieser Hinsicht problematisch, da die Universität bei zu hoher Abhängigkeit von Wirtschaftsunternehmen ihre Unabhängigkeit in der Forschung verlieren würde.

weiter