26.06.-01.07.: Von Fürth über Berlin nach Erlenbach


01.07.2016
Wieder war Uwe Kekeritz in Bayern unterwegs. Vom Besuch bei der ökologisch und sozial verantwortlich produzierenden Firma „RK Textil“ und beim Infomobil des Bundestages, in Fürth ging es zur Sondersitzung des Parlaments nach Berlin anlässlich des britischen Brexit-Votums. Danach reiste Kekeritz zurück nach Franken, um in Würzburg und Erlenbach (Kreis Miltenberg) über die Gefahren von TTIP, CETA und Co. zu referieren. Zum Abschluss der Woche diskutierte er mit Jugendlichen aus Afghanistan.

Ökologisch und fair produzierte Textilien auch noch ökologisch und sozial verantwortlich bedrucken und besticken, das macht RK Textil. Gemeinsam mit den Fürther Grünen war es mal wieder Zeit für einen Besuch bei diesem vorbildlichen Unternehmen von Rainer und Elke Klemenz.

Nach dem Ja zum Brexit bei der Volksabstimmung in Großbritannien hat der Bundestag in einer Sondersitzung, am 28.06. über die Zukunft der EU beraten. Für die Grünen und Uwe Kekeritz ist klar: Der Brexit ist schlecht für Europa. Zugleich muss die Europäische Union jetzt bereit sein, Reformen anzugehen. Große Konzerne müssen endlich auch Steuern bezahlen und die Steuertricksereien müssen aufhören. Das EU-Parlament muss gestärkt und die Verfahren transparenter werden. Mit Hinterzimmerdeals muss Schluss sein.

160629 Würzburg mit Beate neuGleich nach der Sondersitzung in Berlin ging es für Uwe Kekeritz wieder nach Franken, wo er in Neustadt an der Aisch über die Gefahren von TTIP, CETA und Co. referierte. Das Thema stand auch an den folgenden Tagen in Würzburg (mit Beate Walter-Rosenheimer, MdB) und Erlenbach (Kreis Miltenberg) im Mittelpunkt.

160630 MiltenbergAm Freitag nahm Kekeritz schließlich am Dialog zwischen geflüchteten Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus Afghanistan und Experten*innen in Migrations- und Asylfragen teil. Diese spannende Veranstaltung war vom Nürnberger Kreisjugendring und vom Jugendamt der Stadt Nürnberg organisiert worden.