19.12.2014


19.12.2014

Liebe Leserinnen und Leser,
liebe Freundinnen und Freunde,

Ihnen/Euch und Ihren/Euren Lieben wünsche ich frohe Weihnachten, erholsame Feiertage und alles Gute fürs neue Jahr.

Schon jetzt freue ich mich auf die persönlichen Begegnungen mit Ihnen/Euch im kommenden Jahr.

Viele Grüße
Uwe Kekeritz

TTIP&Co? Nein Danke! – neue Broschüre bestellen
Auch im neuen Jahr geht unser Widerstand gegen TTIP, CETA und TiSA unvermindert weiter. Dazu haben wir meine Broschüre „TTIP&Co? Nein Danke!“ überarbeitet und neu aufgelegt.

Gerne komme ich auch zu Ihnen/Euch vor Ort, um Sie/Euch beim Kampf gegen TTIP&Co zu unterstützen. Einfach E-Mail an: uwe.kekeritz.ma08@bundestag.de

Fair-schenken zum Fest – noch schnell fair-sorgen 😉
Gute Arbeit weltweit, ist mir ein Herzensanliegen. Als KundInnen können wir einen Teil dazu beitragen. Darum haben wir Sie/Euch auch dieses Jahr wieder ein paar Einkaufs-Tipps für Ihre/Eure Weihnachtsgeschenke zusammengestellt.
Mehr

KiK tritt Gewerkschaftsrechte mit Füßen
KiKs Umgang mit seinen Angestellten ist ein Skandal. Das Unternehmen stellt wieder einmal unter Beweis, dass sein Geschäftsmodell auf Ausbeutung beruht. Das Unternehmen verstößt in Deutschland wie in Bangladesch gegen Arbeitnehmerrechte. Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter werden schikaniert, Überstunden nicht bezahlt und Löhne gedrückt. In Bönen und in Dhaka gilt: Gewinnmaximierung vor Arbeitsrechten.     Mehr

Merkel schummelt bei der Hilfe für die Ärmsten
Nur 0,38 des Bruttonationaleinkommens stellt die Regierung Merkel für die Entwicklung der ärmsten Länder bereit. Dazu rechnet sie noch Kredite als Hilfe an, die Entwicklungsländer später zurückzahlen müssen. Was soll denn daran Hilfe sein, billig aufgenommene Kredite zu etwas höheren Zinsen weiterzugeben?     Mehr

Deutsche Entwicklungspolitik auf den Boden der Tatsachen holen
Die nachhaltige Bodennutzung ist für den Kampf gegen Hunger zentral. Statt kurzfristiger Profitmaximierung muss eine standortangepasste, nachhaltige, bäuerliche Landwirtschaft, die sich die Biodiversität und lokales Wissen zu Nutze macht, die Fruchtbarkeit und Produktivität unserer Böden erhalten.     Mehr

Kein Handelsabkommen mit Westafrika unter Ausschluss der Öffentlichkeit
Der Bundestag muss verhindern, dass mit Wirtschaftspartnerschaftsabkommen (WPA) mit Westafrika ein Einfallstor für künftige Alleingänge der Regierung in Handelsfragen geöffnet wird. Die internationalen Wirtschafts- und Handelsbeziehungen haben gewaltige Auswirkungen auf das Leben und die Entwicklungschancen der Menschen hier und in Afrika.

Afghanistan braucht verlässliche Partnerschaft
Afghanistan braucht sowohl verlässliche internationale Unterstützung als auch  zupackende nationale Reformen. Das haben sich die internationale Gemeinschaft und die afghanische Regierung im Rahmen des Tokio-Prozesses gegenseitig versprochen. Diese Versprechen müssen gehalten werden und dürfen keine Lippenbekenntnisse bleiben.    Mehr

Berlinfahrt: Politik hautnah
„Politik hautnah erleben“, dazu hatte Uwe Kekeritz den Oberasbacher Gospelchor und weitere Interessierte nach Berlin eingeladen. Treffen mit den entwicklungspolitischen Organisationen Oxfam und Inkota sowie mit Uwe Kekeritz standen auf dem Programm neben Stadtrundfahrt, einem Vortrag im Plenarsaal des Bundestages und bei der Bundeszentrale für Politische Bildung sowie einem Besuch des Deutschen Historischen Museums.